Deutschland seit 1945
Landtagswahlen
Regierungsbezirk Tübingen


Ergebnisse in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE/GB DR AfD REP NPD Sonstige EZB WBT Ungültig %  
17.11.1946 6,8 - - 22,4 - 12,0 58,9 - - - - - - - 98,6 0,8  
18.05.1947 7,3 - - 20,8 - 17,7 54,2 - - - - - - - 66,4 7,5  
09.03.1952 3,3 - - 21,6 0,3 16,1 51,4 6,2 1,1 - - - - - 63,1 1,8  
04.03.1956 2,1 0,8 - 23,1 3,0 14,6 51,6 4,5 0,3 - - - - 0,0 71,9 1,6  
15.05.1960 - 1,4 - 28,3 - 15,7 49,7 4,2 0,7 - - - - - 60,8 2,3  
26.04.1964 - 0,9 - 30,5 - 12,6 54,7 1,2 0,2 - - - - - 69,9 1,9  
28.04.1968 - 1,6 - 24,5 - 14,0 50,9 - 0,4 - - 8,5 - - 70,9 2,1  
23.04.1972 - 0,4 - 30,6 - 7,3 61,6 - - - - - - - 80,4 0,9  
04.04.1976 - 0,5 - 25,9 - 6,4 65,1 - - - - 0,8 1,3 - 75,6 1,1  
16.03.1980 - 0,3 5,5 26,0 - 6,8 61,4 - - - - 0,1 - - 72,0 0,7  
25.03.1984 - 0,3 8,3 25,3 - 6,1 59,3 - 0,0 - - - - 0,7 71,8 1,1  
20.03.1988 - 0,2 7,8 26,4 - 5,4 53,7 - 3,1 - 1,5 2,0 - - 71,9 1,1  
05.04.1992 - - 8,7 25,6 - 5,3 44,0 - 3,7 - 10,9 0,9 0,8 - 70,2 1,2  
24.03.1996 - - 12,5 20,5 - 9,2 45,1 - 2,8 - 8,9 - 0,9 0,1 67,7 1,5  
25.03.2001 - - 8,4 28,7 - 7,5 49,0 - 1,4 - 4,3 0,2 0,2 0,2 63,6 1,0  
26.03.2006 2,7 - 13,7 21,0 - 9,3 47,8 - 1,9 - 2,3 0,9 0,3 0,1 54,6 1,2  
27.03.2011 2,7 2,2 23,1 20,3 - 5,0 43,1 - 1,5 - 1,2 0,9 0,1 - 66,4 1,3  
13.03.2016 2,7 0,3 31,8 10,3 0,1 8,0 29,6 - 2,0 14,1 0,3 0,4 0,4 0,0 70,7 0,9  

1946: Wahlen zur Beratenden Versammlung durch die Mitglieder der Kreisversammlungen und die Gemeinderäte der Städte über 7.000 Einwohner in zwei Wahlkörpern (für Kreisversammlungen und Gemeinderäte) nach dem Verfahren d'Hondt; Wahlergebnisse nach Wahlkörper: Kreisversammlungen: CDU 66,8%, SPD 18,8%, DVP 9,0%, KPD 5,4%; Gemeinderäte: CDU 48,4%, SPD 27,1%, DVP 15,9%, KPD 8,6%
1947: Wahlen zum Landtag von Württemberg-Hohenzollern
1952: Ergebnisse im ehemaligen Land Württemberg-Hohenzollern bei den Wahlen zur Verfassunggebenden Landesversammlung des Landes Baden-Württemberg
1952-1972: Ergebnisse im Regierungsbezirk Südwürttemberg-Hohenzollern bei den Wahlen zum Landtag von Baden-Württemberg
Ab 1976: Ergebnisse im Regierungsbezirk Tübingen bei den Wahlen zum Landtag von Baden-Württemberg

-DL: 1956 BdD; 1960 davon Vereinigung für Frieden und Soziale Sicherheit (VFSS) 1%, BdD 0,4%; 1964 DFU; 1968 Demokratische Linke; 1972 davon DKP 0,4%, DFU 0%; 1976 davon DKP 0,4%, KBW 0,1%; 1980 davon DKP 0,2%, KBW 0%; 1984-1988 DKP; 2011-2016 Piraten
-Bürger: 1952 Unabhängige Wählergemeinschaften und Freie Wählvereinigungen; 1956 GVP; 2016 FW
-BHE/DG: 1952 BHE
-DR: 1952-1956 DG; 1960 davon DP 0,6%, DG 0,1%; 1964 DG; 1968 AUD; 1984 EAP, FAP; 1988 davon ÖDP 2,3%, Liga 0,6%, EAP 0,1%, Z 0,1%; 1992 davon ÖDP 2,7%, PBC 0,6%, DLVH 0,3%, CM 0,1%; 1996 davon ÖDP 2,5%, PBC 0,3%; 2001 davon ÖDP 1,2%, PBC 0,2%; 2006 davon ÖDP 0,9%, PBC 0,6%, ADM 0,4%, De 0,1%, Z 0%; 2011 davon ÖDP 1,3%, AUF 0,1%, De 0,1%; 2016 davon ALFA 1%, ÖDP 1%
-Sonstige: 1976 EFP; 1992 Graue; 1996 davon Graue 0,4%, NG 0,3%, MUT 0,1%; 2001 davon MUT 0,2%, Graue 0%; 2006 davon Graue, UKand, MUT, AGFG je 0,1%; 2011 davon Familie 0,1%, Violette 0%; 2016 davon DPart 0,3%, Menschliche Welt für das Wohl und Glücklich-Sein aller (MW) 0,1%
-EZB: 1956 1 EZB; 1984 EZB Palmer (Wk. 60 - Reutlingen); 1996 1 EZB; 2001 2 EZB; 2006 2 EZB; 2016 1 EZB

Mandatsverteilung
  KPD B.90/Grüne SPD FDP CDU BHE/GB AfD REP NPD Insgesamt  
17.11.1946 4 - 14 7 40 - - - - 65  
18.05.1947 5 - 12 11 32 - - - - 60  
09.03.1952 0 - 5 4 12 1 - - - 22  
04.03.1956 0 - 5 3 13 1 - - - 22  
15.05.1960 0 - 6 3 12 1 - - - 22  
26.04.1964 - - 7 2 13 0 - - - 22  
28.04.1968 - - 6 3 13 2 - - - 24  
23.04.1972 - - 7 1 14 - - - 0 22  
04.04.1976 - - 5 1 13 - - - - 19  
16.03.1980 - 1 5 1 12 - - - 0 19  
25.03.1984 - 1 5 1 12 - - - 0 19  
20.03.1988 - 1 5 1 11 - - - - 18  
05.04.1992 - 2 6 1 11 - - 2 0 22  
24.03.1996 - 3 4 2 11 - - 2 0 22  
25.03.2001 - 2 6 1 11 - - 0 - 20  
26.03.2006 - 3 5 2 11 - - 0 0 21  
27.03.2011 - 5 5 1 10 - - 0 0 21  
13.03.2016 - 7 2 2 7 - 3 0 0 21  

1946: Mandatsverteilung auf die Parteien nach Wahlkörpern: CDU 26 (Wahlkörper der Kreisversammlungen)/ 14 (Wahlkörper der Gemeinderatsmitglieder); SPD 7/7; DVP 3/4; KPD 2/2

Überhang- und Ausgleichsmandate
1968: Überhangmandate: 1 CDU; Ausgleichsmandate: 1 SPD
1992: Überhangmandate: 2 CDU; Ausgleichsmandate: 1 SPD
1996: Überhangmandate: 2 CDU; Ausgleichsmandate: 1 B.90/Grüne

Ergebnisse in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE/GB DR AfD REP NPD Sonstige EZB Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
17.11.1946 44 - - 144 - 77 379 - - - - - - - 658 649 644 5  
18.05.1947 27571 - - 78707 - 67018 205037 - - - - - - - 615812 408956 378333 30623  
09.03.1952 16114 - - 105693 1351 78833 250806 30098 5433 - - - - - 788585 497516 488328 9188  
04.03.1956 12796 4920 - 137974 17836 87459 308894 27005 1506 - - - - 152 846523 608370 598542 9828  
15.05.1960 - 7610 - 150238 - 82988 263229 22427 3592 - - - - - 893289 542793 530084 12709  
26.04.1964 - 5767 - 203241 - 84192 364844 7717 1359 - - - - - 972609 679698 667120 12578  
28.04.1968 - 11168 - 170690 - 97715 354712 - 2795 - - 59549 - - 1003336 711740 696629 15111  
23.04.1972 - 3569 - 263037 - 62912 529517 - - - - - - - 1078480 867023 859035 7988  
04.04.1976 - 3497 - 187211 - 46029 469593 - - - - 6038 9519 - 966273 730180 721887 8293  
16.03.1980 - 1867 39703 188268 - 49461 444529 - - - - 366 - - 1013736 729537 724194 5343  
25.03.1984 - 2012 62902 192914 - 46356 451862 - 328 - - - - 5280 1073405 770246 761654 8592  
20.03.1988 - 1574 62256 211165 - 42971 429539 - 24631 - 11787 16154 - - 1124970 809230 800077 9153  
05.04.1992 - - 71816 209903 - 43690 360938 - 30780 - 89837 7315 6798 - 1182934 830737 821077 9660  
24.03.1996 - - 99772 163972 - 74040 361589 - 22669 - 71411 - 6864 652 1202075 813251 800969 12282  
25.03.2001 - - 65575 223213 - 58408 381355 - 10692 - 33676 1314 1785 1520 1234180 785352 777538 7814  
26.03.2006 18615 - 94156 144892 - 64114 329321 - 13300 - 15663 6159 2126 785 1276693 697644 689131 8513  
27.03.2011 22915 18567 197755 173654 - 42605 368553 - 12899 - 9961 7632 835 - 1304055 866378 855376 11002  
13.03.2016 24694 2317 294323 95172 1052 73626 274161 - 18266 130445 3088 3952 3297 418 1319182 933058 924811 8247  

1946: Wahlergebnisse nach Wahlkörper: Kreisversammlungen: CDU 245 Stimmen, SPD 69, DVP 33, KPD 20; Gemeinderäte: CDU 134, SPD 75, DVP 44, KPD 24

-DL: 1960 davon VFSS 5270, BdD 2340; 1972 davon DKP 3363, DFU 206; 1976 davon DKP 2803, KBW 694; 1980 davon DKP 1559, KBW 308
-DR: 1960 davon DP 3039, DG 553; 1984 davon FAP 245, EAP 83; 1988 davon ÖDP 18076, Liga 5050, Patrioten 789, Z 716; 1992 davon ÖDP 22513, PBC 5127, DtL 2643, CM 497; 1996 davon ÖDP 19907, PBC 2762; 2001 davon ÖDP 8987, PBC 1705; 2006 davon ÖDP 6187, PBC 3840, ADM 2717, De 414, Z 142; 2011 davon ÖDP 11245, AUF 1059, De 595; 2016 davon ALFA 9135, ÖDP 9131
-Sonstige: 1996 davon Graue 3447, NG 2258, MUT 1159; 2001 davon MUT 1449, Graue 336; 2006 davon Graue 670, UKAND 556, MUT 528, AGFG 372; 2011 davon Familie 477, Violette 358; 2016 davon DPart 2420, MW 877
-EZB: 1984 darunter EZB Palmer 5280; 2011 darunter EZB Bosch 1409

Wahlkreismandate
  KPD B.90/Grüne SPD FDP CDU BHE/GB Insgesamt  
17.11.1946 0 - 0 0 0 - 0  
18.05.1947 4 - 10 9 27 - 50  
09.03.1952 0 - 2 0 11 0 13  
04.03.1956 0 - 1 0 12 0 13  
15.05.1960 0 - 4 1 8 0 13  
26.04.1964 - - 1 0 12 0 13  
28.04.1968 - - 0 0 13 0 13  
23.04.1972 - - 0 0 13 - 13  
04.04.1976 - - 0 0 11 - 11  
16.03.1980 - - 0 0 11 - 11  
25.03.1984 - 0 0 0 11 - 11  
20.03.1988 - 0 0 0 11 - 11  
05.04.1992 - 0 0 0 11 - 11  
24.03.1996 - 0 0 0 11 - 11  
25.03.2001 - 0 0 0 11 - 11  
26.03.2006 - 0 0 0 11 - 11  
27.03.2011 - 1 0 0 10 - 11  
13.03.2016 - 6 0 0 5 - 11  

Quellenverzeichnis
1946: Württembergisches Statistisches Landesamt 1946: Parteien und Wähler in Württemberg und Hohenzollern (frz. Bes. Zone): Ein Vergleich der Wahlergebnisse 1928, 1932 und 1946; in: Württemberg in Zahlen; 1946/Nr.5-6. S.1-24.
1947: Statistisches Landesamt Württemberg-Hohenzollern (Bearb.) 1947: Landtagswahl und Volksabstimmung über die Verfassung vom 18. Mai 1947 in Württemberg-Hohenzollern; in: Württemberg-Hohenzollern in Zahlen, 2. Jahrgang/Nr. 5-6. S.209-217.
1950: Statistisches Landesamt Württemberg-Baden (Bearb.) 1951: Die Landtagswahl vom 19.11.1950 in Württemberg-Baden; in: Statistische Monatshefte Württemberg-Baden. 5. Jahrgang/Heft 1. S.5-8.
1952: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1952: Die Wahl zur verfassunggebenden Landesversammlung von Baden-Württemberg am 9. März 1952. Die Ergebnisse der Wahl nach Regierungsbezirken, Kreisen, Wahlkreisen und Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 8, Nr. VI.
1956: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1956: Die Landtagswahl vom 4. März 1956 in Baden-Württemberg. Die Ergebnisse der Wahl in den Regierungsbezirken, Wahlkreisen, Stadt- und Landkreisen und Gemeinden des Landes Baden-Württemberg mit einer textlichen Darstellung; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 24. 1960: Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl in Baden-Württemberg; in: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg 9/39 vom 1.6.1960. S.1f.; Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1960: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 15. Mai 1960; in: Statistische Monatshefte Baden-Württemberg. 8/7. S.169-173.; Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1960: Die Landtagswahl vom 15. Mai 1960 in Baden-Württemberg. Die Ergebnisse der Wahl in den Regierungsbezirken, Wahlkreisen, Stadt- und Landkreisen und Gemeinden des Landes Baden-Württemberg mit einer textlichen Darstellung; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 71.
1961 (Wiederholungswahl in den Wahlkreisen Waiblingen I und Waiblingen II): Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1961: Die Wiederholungswahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 12. März 1961 in den Wahlkreisen Waiblingen I und II; in: Statistische Monatshefte Baden-Württemberg. 9/4. S.106-108.
1964: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1964: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 26. April 1964. Endgültige Ergebnisse der Wahl in den Regierungsbezirken, Wahlkreisen sowie Gemeinden des Landes Baden-Württemberg, mit einer textlichen Darstellung; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 102.
1968: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1969: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 28. April 1968. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 149.
1972: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1972: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 23. April 1972. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 185, Heft 4.
1976: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1976: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 4. April 1976. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 230, Heft 2.
1980: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1980: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 16. März 1980. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 280, Heft 2.
1984: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1984: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 25. März 1984. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 330, Heft 2.
1988: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1988: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 20. März 1988. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 390, Heft 1.
1992: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1992: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 5. April 1992. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 460, Heft 2.
1996: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 1996: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 24. März 1996. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 510, Heft 2.
2001: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Bearb.) 2001: Die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 25. März 2001. Endgültiges Ergebnis der Wahl in den Wahlkreisen und Regierungsbezirken, in den Stadt- und Landkreisen sowie in den Gemeinden; in: Dass. (Hrsg.): Statistik von Baden-Württemberg. Bd. 570, Heft 2.
1992, 1996, 2001 (Ergebnisse für sechs Einzelbewerber): Auskunft des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg, Referat 24/Wahlen vom 03.01.2011.
2006: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Hrsg.) 2006: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 26. März 2006; in: Statistische Berichte Baden-Württemberg B VII 2.
2011: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Hrsg.) 2011: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 15. Landtag von Baden-Württemberg am 27. März 2011; in: Statistische Berichte Baden-Württemberg B VII 2 - 5j/11 (2).
2016: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (Hrsg.) 2016: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. März 2016; in: Statistische Berichte Baden-Württemberg B VII 2 - 5j/2016 (2).

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Abkürzungsverzeichnis
Ergebnisse im Land Baden-Württemberg
Ergebnisse in den Vorläuferländern des Landes Baden-Württemberg bis 1952
Übersicht Landtagswahlen nach Bundesländern
Home


Zuletzt aktualisiert: 16.07.2016
Valentin Schröder
Impressum