Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Brandenburg (Zweitstimmen)


Ergebnisse (Zweitstimmen) in Prozent
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige Wahl-beteiligung Ungültig %  
18.03.1990 18,3 0,7 5,4 29,9 3,6 4,7 33,6 3,8 - - - 0,1 93,5 0,6  
02.12.1990 11,0 - 6,6 32,9 - 9,7 36,3 0,7 - 1,7 0,2 0,8 73,8 1,4  
16.10.1994 19,3 0,0 2,9 45,1 - 2,6 28,1 0,2 - 1,1 - 0,7 71,5 1,0  
27.09.1998 20,3 - 3,6 43,5 - 2,8 20,8 5,2 - 1,7 0,8 1,3 78,1 2,8  
22.09.2002 17,2 - 4,5 46,4 - 5,8 22,3 1,7 - - 1,5 0,6 73,7 1,4  
18.09.2005 26,6 0,2 5,1 35,8 - 6,9 20,6 0,7 - - 3,2 0,9 74,9 1,7  
27.09.2009 28,5 2,6 6,1 25,1 - 9,3 23,6 2,0 - 0,2 2,6 - 67,0 2,6  
22.09.2013 22,4 2,3 4,7 23,1 1,0 2,5 34,8 0,4 6,0 0,2 2,6 - 68,4 1,7  
24.09.2017 17,2 0,3 5,0 17,6 1,2 7,1 26,7 0,5 20,2 - 0,9 3,5 73,7 1,4  

1990/I: Ergebnis der Wahl zur 10. Volkskammer der DDR auf dem Gebiet des späteren Landes Brandenburg

-Die Linke.: 1990/I PDS; 1990/II PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei. PDS
-Diverse Linke: 1990/I davon AVL, AJL, DFD, KPD[a], USPD je 0,1%; 1994-2005 MLPD; 2009 davon Piraten 2,5%, MLPD 0,1%; 2013 davon Piraten 2,2%, MLPD 0,1%; 2017 davon DKP 0,2%, MLPD 0,1%
-Bündnis 90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 3,3%, Grüne/UFV 2,1%; 1990/II Bündnis 90
-Bürger: 1990/I davon DBD 2,8%, DA 0,8%; 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/I davon DSU 3,3%, NDPD 0,5%; 1990 davon DSU 0,4%, ÖDP 0,2%, Liga 0,1%, MüBü 0%; 1994 davon Statt 0,1%, ÖDP 0,1%; 1998 davon DVU 2,7%, Pro DM 2,1%, BfB 0,3%, ÖDP 0,1%; 2002 Schill; 2005 50Plus; 2009 davon DVU 0,9%, FWD 0,8%, BüSo 0,2%; 2013 Pro D; 2017 davon DeuMi 0,3%, ÖDP 0,2%
-Sonstige: 1990/I davon UVP 0%, EFP 0%; 1990 Graue; 1994 davon Graue 0,4%, NG 0,3%; 1998 davon Tierschutzpartei 0,9%, Graue 0,4%; 2002-2005 Graue; 2005 Graue; 2017 davon Tierschutzpartei 1,8%, DPart 1,3%, BGE 0,4%

Mandatsverteilung
  Die Linke. B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU/CSU Diverse Rechte AfD Insgesamt  
18.03.1990 12 3 19 3 3 21 3 - 64  
03.10.1990 4 2 7 0 1 8 1 - 23  
02.12.1990 3 2 7 - 2 8 0 - 22  
16.10.1994 4 0 12 - 1 6 0 - 23  
27.09.1998 4 1 12 - 1 5 0 - 23  
22.09.2002 0 1 10 - 1 4 0 - 16  
18.09.2005 5 1 10 - 1 4 0 - 21  
27.09.2009 6 1 5 - 2 5 0 - 19  
22.09.2013 5 1 5 0 0 9 0 0 20  
24.09.2017 4 1 4 0 2 9 0 5 25  

Summe der Direkt- und Landeslistenmandate

Alle Angaben geben die Mandatsverteilung laut jeweiliger Wahlergebnisse wieder. Angaben zu Veränderungen in der Mandatsverteilung nach Fraktionen und Gruppen während der Wahlperioden finden sich hier. 1990/I: Mandatsverteilung laut Ergebnis der Wahl zum 10. Volkskammer der DDR umgerechnet auf die Ergebnisse der Parteien in den Kreisen auf dem Gebiet des Landes Brandenburg bei der Bundestagswahl 1990
1990/II: Mandatsverteilung laut Kontingent für die ehemaligen Abgeordneten der 10. Volkskammer der DDR im Bundestag umgerechnet auf die Ergebnisse der Parteien in den Kreisen auf dem Gebiet des Landes Brandenburg bei der Bundestagswahl 1990

-Die Linke.: 1990/I-1990/II PDS; 1990/III PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei. PDS
-Bündnis 90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 2, Grüne/UFV 1; 1990/II davon Bündnis 90 1, Grüne/UFV 1; 1990/III Bündnis 90
-Bürger: 1990/I davon DBD 2, DA 1
-Diverse Rechte: 1990/I davon DSU 2, NDPD 1; 1990/II DSU

Überhang- und Ausgleichsmandate
  Linke. B.90/Grüne SPD FDP CDU AfD Insgesamt  
16.10.1994 0 0 3 0 0 - 3  
27.09.1998 0 0 3 0 0 - 3  
18.09.2005 0 0 3 0 0 - 3  
22.09.2013 0 (0/0) 0 (0/0) 0 (0/0) - 1 (1/0) - 1 (1/0)  
24.09.2017 1 (0/1) 0 (0/0) 0 (0/0) 1 (0/1) 4 (4/0) 1 (0/1) 7 (4/3)  

1949-2009: Überhangmandate aus Direktmandaten
Ab 2013: Summe der Überhangmandate und Ausgleichsmandate, wobei die Bezugsgröße die Zahl der Mandate ist, die bei Einhaltung der gesetzlichen Mandatszahl (bundesweit 598) erzielt worden wären; in Klammern: Überhangmandate (nur Überhangmandate aus Direktmandaten und Überhangmandate aus Listenmandaten der Ankerpartei, also der Partei, deren Mindestsitzzahl für die tatsächliche Mandatszahl bundesweit ausschlaggebend war) / Ausgleichsmandate (alle weiteren Mandate über die Anzahl der Mandate hinaus, die bei Einhaltung der gesetzlichen Mandatszahl erzielt worden wären). Eine ausführliche Erläuterung zur Berechnung der Mandatsverteilung findet sich hier.

Ergebnisse (Zweitstimmen) in Stimmen
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
18.03.1990 335822 12942 99304 548912 65547 86188 615975 69393 - - - 1221 1973272 1845821 1835304 10517  
02.12.1990 157022 - 94386 468294 - 138586 516617 10602 - 23504 3089 11340 1956684 1444148 1423440 20708  
16.10.1994 264239 399 39593 617362 - 35954 385383 3138 - 15220 - 9032 1934963 1383467 1370320 13147  
27.09.1998 313090 - 55884 670744 - 43896 320443 80884 - 25602 11646 19782 2032303 1587152 1541971 45181  
22.09.2002 263228 - 68765 707871 - 88685 339868 26107 - - 23271 8711 2101025 1547957 1526506 21451  
18.09.2005 416359 3514 80253 561689 - 107736 322400 10536 - - 50280 14847 2128352 1594983 1567614 27369  
27.09.2009 395566 36453 84567 348216 - 129642 327454 27174 - 3084 35396 - 2128715 1425302 1387552 37750  
22.09.2013 311312 32366 65182 321174 13416 35365 482601 5805 83075 2488 35578 - 2065944 1412785 1388362 24423  
24.09.2017 255721 3791 74971 261822 17762 105485 397839 7564 301103 - 12993 51780 2051559 1512145 1490831 21314  

1990/I: Ergebnis der Wahl zur 10. Volkskammer der DDR auf dem Gebiet des späteren Landes Brandenburg

-Die Linke.: 1990/I PDS; 1990/II PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei. PDS
-Diverse Linke: 1990/I davon AVL 3637, AJL 2912, DFD 2763, KPD[a] 1849, USPD je 1781; 1994-2005 MLPD; 2009 davon Piraten 34832, MLPD 1621; 2013 davon Piraten 30785, MLPD 1581; 2017 davon DKP 2514, MLPD 1277
-Bündnis 90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 59945, Grüne/UFV 39359; 1990/II Bündnis 90
-Bürger: 1990/I davon DBD 51678, DA 13869; 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/I davon DSU 61001, NDPD 8392; 1990 davon DSU 6012, ÖDP 2500, Liga 1598, MüBü 492; 1994 davon Statt 1646, ÖDP 1492; 1998 davon DVU 42153, Pro DM 32577, BfB 4665, ÖDP 1489; 2002 Schill; 2005 50Plus; 2009 davon DVU 13042, FWD 11243, BüSo 2889; 2013 Pro D; 2017 davon DeuMi 5068, ÖDP 2496
-Sonstige: 1990/I davon UVP 658, EFP 563; 1990 Graue; 1994 davon Graue 5287, NG 3745; 1998 davon Tierschutzpartei 14136, Graue 5646; 2002-2005 Graue; 2005 Graue; 2017 davon Tierschutzpartei 26243, DPart 19471, BGE 6066

Quellenverzeichnis
1990/I - Volkskammerwahl am 18.3.1990: Statistisches Amt der DDR und Datenverarbeitungszentrum Berlin (Bearb. im Auftrag der Wahlkommission der DDR) 1990: Wahlen zur Volkskammer der DDR am 18. März 1990. Endgültiges Ergebnis, Wahlkreisübersicht. Berlin: Datenverarbeitungszentrum Berlin in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Landesamt Berlin.
1990/II - Mandate im XI. Bundestag am 3.10.1990: Beschluss der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik zur Benennung von Abgeordneten zur Entsendung in den 11. Deutschen Bundestag vom 28.9.1990, Drucksache Nr. 251; in: Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, 10. Wahlperiode. Drucksachen, Bd. 36.
1990/III - Wahl zum XII. Bundestag am 2.12.1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
2017: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2017: Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen-Ergebnisse
Übersicht Ergebnisse (Zweitstimmen) nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 18.12.2018
Valentin Schröder
Impressum