Deutschland seit 1945
Landtagswahlen
Freistaat Thüringen Zweitstimmen


Ergebnisse in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DR AfD REP DVU NPD Sonstige WBT Ungültig %  
20.10.1946 49,3 3,3 - - - 28,5 18,9 - - - - - - 87,5 4,4  
15.10.1950 99,1 0,0 - - - - - - - - - - 0,9 98,2 0,3  
14.10.1990 9,7 0,8 7,2 22,8 - 9,3 45,4 3,5 - 0,8 - 0,2 0,3 71,7 2,6  
16.10.1994 16,6 - 4,5 29,6 1,1 3,2 42,6 0,8 - 1,3 - - 0,4 74,8 2,7  
12.09.1999 21,3 - 1,9 18,5 0,3 1,1 51,0 1,2 - 0,8 3,1 0,2 0,5 59,9 1,3  
13.06.2004 26,1 0,2 4,5 14,5 2,6 3,6 43,0 0,8 - 2,0 - 1,6 1,3 53,8 4,1  
30.08.2009 27,4 - 6,2 18,5 3,9 7,6 31,2 0,4 - 0,4 - 4,3 - 56,2 1,8  
14.09.2014 28,2 1,2 5,7 12,4 1,7 2,5 33,5 - 10,6 0,2 - 3,6 0,6 52,7 1,4  

1950: Die Wähler hatten lediglich die Möglichkeit, pauschal für oder gegen die Kandidaten der allein kandidierenden Liste der Nationalen Front zu stimmen. Die Stimmabgabe erfolgte offen, die Wahl war daher nicht geheim. Die Zuteilung der Mandate im Landtag erfolgte nach einem vor der Wahl festgelegten Schlüssel. Vom Juli 1952 bis zum Oktober 1990 bestand das Land Thüringen als politische Einheit nicht.
Ab 1990: Landesstimmen
1994: Korrigiertes Ergebnis

-Die Linke.: 1946 SED; 1950: Liste der Kandidaten der Nationalen Front; 1990 Linke Liste - PDS (Listenverbindung aus PDS, Die Nelken, FDJ, KPD[a]); 1994-2004 PDS
-DL: 1946 VdgB; 1990 DFD; 2004 KPD[a]; 2014 davon Piraten 1%, KPD[a] 0,1%
-Bündnis 90/Grüne: 1990 davon Grüne/Neues Forum/Demokratie Jetzt 6,5%, UFV 0,7%
-FDP: 1946 LDPD
-Bürger: 1994-1999 Forum; 2004-2014 Freie Wähler in Thüringen (ab 2013 Landesverband der FW)
-DR: 1990 davon DSU 3,3%, Liga 0,3%; 1994 davon Statt 0,3%, DSU 0,2%, ÖDP 0,2%; 1999 davon Volksinteressenbund Thüringen (VIBT) 0,9%, PBC 0,2%, DSU 0,2%; 2004 davon VIBT 0,3%, ÖDP 0,2%, Bürgerliche Soziale Union (BSU) 0,2%; 2009 ÖDP
-Sonstige: 1950: Gesamtzahl der Stimmen gegen die Liste der Kandidaten der Nationalen Front; 1990 DBU; 1994 Graue; 1999 Frauen; 2004 davon Graue 0,8%, Ostdeutsche Alternative für Deutschland (ODAD) 0,4%; 2014 DPart

Mandatsverteilung im Landtag
  Die Linke. B.90/Grüne SPD FDP CDU AfD BP/MO Insgesamt  
26.06.1946 10 - - 10 10 - 39 69  
20.10.1946 49 - - 28 19 - 3 99  
15.10.1950 21 - - 15 15 - 49 100  
14.10.1990 9 6 21 9 44 - - 89  
16.10.1994 17 0 29 0 42 - - 88  
12.09.1999 21 0 18 0 49 - - 88  
13.06.2004 28 0 15 0 45 - - 88  
30.08.2009 27 6 18 7 30 - - 88  
14.09.2014 28 6 12 0 34 11 - 91  

1946/I: vom Präsidenten der Provinzialverwaltung einberufene ernannte Beratende Versammlung

-Die Linke: 1946/I-1950 SED; 1990 Linke Liste - PDS; 1994-2004 PDS
-FDP: 1946-1950 LDPD
-BP/MO (Blockparteien und Massenorganisationen): 1946/I davon "Einzelpersönlichkeiten" 12, FDGB 10, VdgB 5, FDJ, Frauenausschüsse 3, Industrie- und Handelskammer 3, Handwerkskammer 3; 1946/II VdgB; 1950 davon FDGB 11, DBD 6, NDPD 6, DFD 6, FDJ 6, KB 5, VVN 3, VdgB 3, Konsumgenossenschaften 3

Überhang- und Ausgleichsmandate
1990: Überhang: 1 (CDU)
2014: Überhang: 1 (CDU); Ausgleich: 2 (Die Linke. 1, AfD 1)

Ergebnisse in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DR AfD REP DVU NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
20.10.1946 818967 55279 - - - 472959 314742 - - - - - - 1986081 1737874 1661947 75927  
15.10.1950 1968025 172 - - - - - - - - - - 17391 2027952 1990903 1985588 5315  
14.10.1990 136464 10869 100428 319376 - 130035 637055 49618 - 11712 - 3096 4705 2010395 1441174 1403358 37816  
16.10.1994 235556 - 64041 420236 15060 45651 605608 11014 - 18298 - - 6284 1952951 1461118 1421748 39370  
12.09.1999 247906 - 21617 214801 3574 13001 592474 13806 - 8766 36386 2751 6099 1965937 1176803 1161181 15622  
13.06.2004 263717 1842 45649 146297 26302 36483 434088 7799 - 19797 - 15695 12909 1958041 1053556 1010578 42978  
30.08.2009 288915 - 64912 195363 40811 80600 329302 4455 - 4488 - 45451 - 1910074 1073651 1054297 19354  
14.09.2014 265428 10866 53407 116889 15864 23359 315104 - 99545 1670 - 34049 5538 1812370 954927 941719 13208  

-DL: 2014 davon Piraten 9689, KPD[a] 1177
-B.90/Grüne: 1990 davon NF/Grüne/DJ 90829, UFV 9599
-DR: 1990 davon DSU 45979, Liga 3639; 1994 davon Statt 4676, DSU 3223, ÖDP 3115; 1999 davon VIBT 9983, PBC 1918, DSU 1905; 2004 davon VIBT 3347, ÖDP 2317, BSU 2135
-Sonstige: 2004 davon Graue 8509, ODAD 4400

Quellenverzeichnis
Prozentanteile, Stimmen absolut
1946/I (Beratende Landesversammlung): Koch, Manfred 1990: Beratende Versammlungen; in: Broszat, Martin und Hermann Weber (Hrsg.): SBZ-Handbuch. München: Oldenburg. S.321ff.
1946/II (Stimmen): Gottwald, Herbert 1994: Der Thüringer Landtag 1946-1952 (Schriften zur Geschichte des Parlamentarismus in Thüringen, H.5). Jena: Thüringer Landtag in Verbindung mit Wartburg Verlag. S.101.
1950 (Stimmen): Schachtner, Richard 1956: Die deutschen Nachkriegswahlen: Wahlergebnisse in der Bundesrepublik Deutschland, in den deutschen Bundesländern, in West-Berlin, im Saarland und in der Sowjetzone (DDR) 1946-1956. München: Isar-Verlag. S.78.
1946/II, 1950 (Mandatsverteilung): Gottwald, Herbert 1994: Der Thüringer Landtag 1946-1952 (Schriften zur Geschichte des Parlamentarismus in Thüringen, H.5). Jena: Thüringer Landtag in Verbindung mit Wartburg Verlag. S.56, 81ff.
1990: Statistisches Bundesamt (Hrsg.) 1992: Wahlen 1990 in den neuen Bundesländern und Berlin-Ost. Stuttgart: Metzler-Poeschel. und
Auskunft des Büros des Landeswahlleiters Thüringen vom 14.12.2010.
1994: Thüringer Landesamt für Statistik (Bearb.) 1995: Landtagswahl in Thürigen am 16. Oktober 1994; in: Statistische Berichte B VII 2.
1999: Thüringer Landesamt für Statistik (Bearb.) 1999: Landtagswahl in Thüringen am 12. September 1999; in: Statistische Berichte B VII 2.
2004: Thüringer Landesamt für Statistik (Hrsg.) 2004: Landtagswahl 2004 in Thüringen: Endgültige Ergebnisse. Erfurt: Selbstverlag.
2009: Thüringer Landesamt für Statistik (Hrsg.) 2009: Landtagswahl in Thüringen am 30. August 2009: Endgültige Ergebnisse. Erfurt: Selbstverlag.
2014: Thüringer Landesamt für Statistik: Wahlpräsentation zu Landtagswahl 2014; unter: http://www.wahlen.thueringen.de/WahlSeite.asp; eingesehen am 25.10.2014
Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen
Übersicht Landtagswahlen nach Bundesländern
Home


Zuletzt aktualisiert: 25.10.2014
Valentin Schröder
Impressum