Plenarsitzungen
Deutschland seit 1945
Bundesrat
Stimmen der Bundesländer mit den Regierungsparteien SPD, Die Linke. und Bündnis 90/Die Grünen


Stimmen nach Bundesländern
  Summe Berlin Bremen Thüringen  
2020 11 4 3 4  
2019 8 4 0 4  
2018 8 4 0 4  
2017 8 4 0 4  
2016 4 0 0 4  
2015 4 0 0 4  
05.12.2014 4 0 0 4  

Jeweils Wiedergabe des Standes der Stimmenverteilung am 1. Januar, wenn nicht anders angegeben.
Fett: Alle Regierungsparteien auf Landesebene waren auch in der Bundesregierung vertreten.
Kursiv: Mindestens eine der Regierungsparteien auf Landesebene war auch in der Bundesregierung vertreten.

-Sachsen-Anhalt: vom 21.7.1994 bis zum 25.4.1998 tolerierte die PDS eine Minderheitsregierung der SPD und von Bündnis 90/Die Grünen (vgl. SPD-Grüne)
-Thüringen: Bis zum 5.2.2020 war Bodo Ramelow (Linke.) als Ministerpräsident einer von Linke., SPD und Bündnis 90/Die Grünen gebildeten Regierung im Amt. Diese Regierung hatte seit der Wahl im Oktober 2019 keine Mehrheit mehr im Landtag. Am 5.2.2020 wurde Thomas Kemmerich (FDP) vermutlich mit Stimmen von AfD, CDU und FDP vom Landtag zum Ministerpräsidenten gewählt. Am 8.3.2020 trat er zurück und war bis zum 4.3.2020 geschäftsführend im Amt. Am 4.3.2020 wurde Bodo Ramelow im Landtag bei einer erneuten Wahl wieder zum Ministerpräsidenten gewählt. Dies geschah im dritten Wahlgang, bei dem die meisten Stimmen für einen Kandidaten anstelle einer absolute Mehrheit der Mandate für die Wahl genügte. Auf Ramelow entfielen 42 von 90 Stimmen, und damit die meisten Stimmen aber weniger als eine absolute Mehrheit der Mandate. Er berief Mitglieder von Linke., SPD und Bündnis 90/Die Grünen als Minister in eine Minderheitsregierung.

Quellenverzeichnis:
Bundesrat (Hrsg.) fortlaufende Jahrgänge: Handbuch des Bundesrates. 1957-1988: Darmstadt: Neue Darmstädter Verlagsgesellschaft; 1989-1995: München: Beck; 1996-2003 Baden-Baden: Nomos; ab 2004: Berlin: Jaron Verlag.
Laufendes Jahr: Tagespresse.

Zuletzt aktualisiert: 05.03.2020
Valentin Schröder
Impressum