Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Sachsen-Anhalt (Zweitstimmen)


Ergebnisse (Zweitstimmen) in Prozent
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige Wahl-beteiligung Ungültig %  
18.03.1990 14,0 0,9 4,0 23,7 2,4 7,7 44,5 2,8 - - - 0,0 93,4 0,6  
02.12.1990 9,4 0,0 5,3 24,7 - 19,7 38,6 0,6 - 1,0 0,2 0,6 72,2 1,5  
16.10.1994 18,0 0,6 3,6 33,4 - 4,1 38,8 0,1 - 1,0 - 0,5 70,4 1,2  
27.09.1998 20,7 0,1 3,3 38,1 - 4,1 27,2 5,1 - 0,6 0,3 0,5 77,1 1,6  
22.09.2002 14,4 - 3,4 43,2 - 7,6 29,0 - - - 1,0 1,4 68,8 1,4  
18.09.2005 26,6 0,4 4,1 32,7 - 8,1 24,7 0,6 - 0,3 2,5 - 71,0 2,1  
27.09.2009 32,4 2,7 5,1 16,9 - 10,3 30,1 0,3 - - 2,2 - 60,5 2,0  
22.09.2013 23,9 2,1 4,0 18,2 1,0 2,6 41,2 0,5 4,2 - 2,2 - 62,1 1,6  
24.09.2017 17,7 0,1 3,7 15,2 1,2 7,8 30,3 - 19,6 - 0,8 3,6 68,1 1,5  

1990/I: Ergebnis der Wahl zur 10. Volkskammer der DDR auf dem Gebiet des späteren Landes Sachsen-Anhalt

-Die Linke.: 1990/I PDS; 1990/II PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei. PDS
-Diverse Linke: 1990/I davon DFD, AVL, AJL, KPD[a], USPD, SpAD je 0%; 1990 SpAD; 1994 davon PASS 0,6%, MLPD 0%; 1998 SGP; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 2,4%, MLPD 0,3%; 2013 davon Piraten 1,9%, MLPD 0,2%; 2017 MLPD
-Bündnis 90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 2,2%, Grüne/UFV 1,8%; 1990/II Bündnis 90
-Bürger: 1990/I davon DBD 1,8%, DA 0,6%; 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/I davon DSU 2,4%, NDPD 0,4%; 1990 davon DSU 0,4%, ÖDP 0,1%; 1994 ÖDP; 1998 davon DVU 3,2%, Pro DM 1,9%; 2005 davon Pro DM 0,4%, Schill 0,2%; 2009 DVU; 2013 davon Pro D 0,3%, ÖDP 0,2%
-Sonstige: 1990/I davon UVP 0%, EFP 0%; 1990-1998 Graue; 1994-1998 Graue; 2002 davon Tierschutzpartei 1%, Graue 0,4%; 2017 davon Tierschutzallianz 1,5%, DPart 1,1%, Gartenpartei 0,5%, BGE 0,3%, DiB 0,2%

Mandatsverteilung
  Die Linke. B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DSU AfD Insgesamt  
18.03.1990 10 3 17 3 5 32 2 - 72  
03.10.1990 4 1 7 0 2 12 1 - 27  
02.12.1990 2 1 6 - 5 12 0 - 26  
16.10.1994 4 1 7 - 1 10 0 - 23  
27.09.1998 5 1 13 - 1 6 - - 26  
22.09.2002 0 1 10 - 1 6 - - 18  
18.09.2005 5 1 10 - 2 5 - - 23  
27.09.2009 6 1 3 - 2 5 - - 17  
22.09.2013 5 1 4 0 0 9 - 0 19  
24.09.2017 4 1 3 0 2 9 - 4 23  

Summe der Direkt- und Landeslistenmandate

Alle Angaben geben die Mandatsverteilung laut jeweiliger Wahlergebnisse wieder. Angaben zu Veränderungen in der Mandatsverteilung nach Fraktionen und Gruppen während der Wahlperioden finden sich hier. 1990/I: Mandatsverteilung laut Ergebnis der Wahl zum 10. Volkskammer der DDR umgerechnet auf die Ergebnisse der Parteien in den Kreisen auf dem Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt bei der Bundestagswahl 1990
1990/II: Mandatsverteilung laut Kontingent für die ehemaligen Abgeordneten der 10. Volkskammer der DDR im Bundestag umgerechnet auf die Ergebnisse der Parteien in den Kreisen auf dem Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt bei der Bundestagswahl 1990

-Die Linke.: 1990/I-1990/II PDS; 1990/III PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei. PDS
-Bündnis 90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 2, Grüne/UFV 2; 1990/II-1990/III Bündnis 90
-Bürger: 1990/I davon DBD 2, DA 1

Überhang- und Ausgleichsmandate
  Linke. B.90/Grüne SPD FDP CDU AfD Insgesamt  
02.12.1990 0 0 0 0 3 - 3  
16.10.1994 0 0 0 0 2 - 2  
27.09.1998 0 0 4 0 0 - 4  
22.09.2002 0 0 2 0 0 - 2  
18.09.2005 0 0 4 0 0 - 4  
22.09.2013 0 (0/0) 0 (0/0) 1 (0/1) - 1 (1/0) - 2 (1/1)  
24.09.2017 1 (0/1) 0 (0/0) 0 (0/0) 1 (0/1) 4 (4/0) 1 (0/1) 7 (4/3)  

1949-2009: Überhangmandate aus Direktmandaten
Ab 2013: Summe der Überhangmandate und Ausgleichsmandate, wobei die Bezugsgröße die Zahl der Mandate ist, die bei Einhaltung der gesetzlichen Mandatszahl (bundesweit 598) erzielt worden wären; in Klammern: Überhangmandate (nur Überhangmandate aus Direktmandaten und Überhangmandate aus Listenmandaten der Ankerpartei, also der Partei, deren Mindestsitzzahl für die tatsächliche Mandatszahl bundesweit ausschlaggebend war) / Ausgleichsmandate (alle weiteren Mandate über die Anzahl der Mandate hinaus, die bei Einhaltung der gesetzlichen Mandatszahl erzielt worden wären). Eine ausführliche Erläuterung zur Berechnung der Mandatsverteilung findet sich hier.

Ergebnisse (Zweitstimmen) in Stimmen
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
18.03.1990 293553 17959 83212 496545 50330 161563 933230 57734 - - - 901 2255752 2107166 2095027 12139  
02.12.1990 149053 532 83976 393396 - 314265 613515 9317 - 15197 2704 9431 2237790 1615723 1591386 24337  
16.10.1994 270212 9029 53551 502193 - 60968 582294 1405 - 14641 - 7090 2156706 1518973 1501383 17590  
27.09.1998 337393 2384 54538 620771 - 66428 444311 83346 - 9055 5334 7617 2149785 1657621 1631177 26444  
22.09.2002 206129 - 48574 618016 - 108267 415486 - - - 14296 19822 2108941 1451093 1430590 20503  
18.09.2005 385422 5412 59146 474909 - 117155 357663 9077 - 4825 36970 - 2088108 1481671 1450579 31092  
27.09.2009 389456 31961 61734 202850 - 124247 362311 3529 - - 26584 - 2028572 1226721 1202672 24049  
22.09.2013 282319 24551 46858 214731 12358 30998 485781 5658 49661 - 25900 - 1930880 1198248 1178815 19433  
24.09.2017 220858 1847 46243 188980 14392 96555 377411 - 244401 - 9737 44556 1854891 1263474 1244980 18494  

1990/I: Ergebnis der Wahl zur 10. Volkskammer der DDR auf dem Gebiet des späteren Landes Sachsen-Anhalt

-Die Linke.: 1990/I PDS; 1990/II PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei. PDS
-Diverse Linke: 1990/I davon DFD 9400, AVL 3408, AJL 2593, KPD[a] 905, USPD 838, SpAD je 815; 1990 SpAD; 1994 davon PASS 8640, MLPD 389; 1998 SGP; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 28780, MLPD 3181; 2013 davon Piraten 22753, MLPD 1798; 2017 MLPD
-Bündnis 90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 46255, Grüne/UFV 36978; 1990/II Bündnis 90
-Bürger: 1990/I davon DBD 37680, DA 12650; 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/I davon DSU 50379, NDPD 7355; 1990 davon DSU 7138, ÖDP 2179; 1994 ÖDP; 1998 davon DVU 52179, Pro DM 31167; 2005 davon Pro DM 5739, Schill 3338; 2009 DVU; 2013 davon Pro D 3680, ÖDP 1978
-Sonstige: 1990/I davon UVP 479, EFP 422; 1990-1998 Graue; 1994-1998 Graue; 2002 davon Tierschutzpartei 13950, Graue 5872; 2017 davon Tierschutzallianz 18715, DPart 13554, Gartenpartei 5617, BGE 3762, DiB 2908

Quellenverzeichnis
1990/I - Volkskammerwahl am 18.3.1990: Statistisches Amt der DDR und Datenverarbeitungszentrum Berlin (Bearb. im Auftrag der Wahlkommission der DDR) 1990: Wahlen zur Volkskammer der DDR am 18. März 1990. Endgültiges Ergebnis, Wahlkreisübersicht. Berlin: Datenverarbeitungszentrum Berlin in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Landesamt Berlin.
1990/II - Mandate im XI. Bundestag am 3.10.1990: Beschluss der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik zur Benennung von Abgeordneten zur Entsendung in den 11. Deutschen Bundestag vom 28.9.1990, Drucksache Nr. 251; in: Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, 10. Wahlperiode. Drucksachen, Bd. 36.
1990/III - Wahl zum XII. Bundestag am 2.12.1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
2017: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2017: Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen-Ergebnisse
Übersicht Ergebnisse (Zweitstimmen) nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 18.12.2018
Valentin Schröder
Impressum