Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Baden-Württemberg Zweitstimmen-Ergebnisse


Ergebnisse (Zweitstimmen) in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DP GB/BHE DR REP NPD Sonstige WBT Ungültig %
14.08.1949 6,4 - - 23,9 1,1 17,6 39,6 - 9,8 1,0 - - 0,6 70,6 4,2
06.09.1953 2,3 - - 23,0 1,5 12,7 52,4 1,6 5,4 1,1 - - - 81,8 3,3
15.09.1957 - 0,2 - 25,8 - 14,4 52,8 1,3 4,7 0,2 - 0,6 - 84,3 4,6
17.09.1961 - 2,3 - 32,1 - 16,6 45,3 2,8 - 0,2 - 0,7 - 84,8 5,2
19.09.1965 - 1,6 - 33,0 - 13,1 49,9 - - 0,3 - 2,2 - 84,8 3,2
28.09.1969 - 0,5 - 36,5 - 7,5 50,7 0,1 - 0,1 - 4,5 0,2 85,1 2,3
19.11.1972 - 0,2 - 38,9 - 10,2 49,8 - - - - 0,8 0,1 90,2 1,0
03.10.1976 - 0,4 - 36,6 - 9,1 53,3 - - 0,2 - 0,4 - 89,1 0,9
05.10.1980 - 0,2 1,8 37,2 - 12,0 48,5 - - 0,0 - 0,2 - 86,6 1,2
06.03.1983 - 0,2 6,8 31,1 - 9,0 52,6 - - 0,1 - 0,3 - 88,4 1,1
25.01.1987 - 0,1 10,0 29,3 - 12,0 46,7 - - 0,8 - 1,0 0,3 83,1 1,2
02.12.1990 0,3 - 5,7 29,1 - 12,3 46,5 - - 1,4 3,2 0,6 1,0 77,4 1,4
16.10.1994 0,8 0,0 9,6 30,7 - 9,9 43,3 - - 1,6 3,1 - 1,1 79,7 1,3
27.09.1998 1,0 0,0 9,2 35,6 - 8,8 37,8 - - 2,3 4,0 0,2 1,0 83,1 1,4
22.09.2002 0,9 - 11,4 33,5 - 7,8 42,8 - - 1,3 1,1 0,3 0,9 81,1 1,3
18.09.2005 3,8 0,1 10,7 30,1 - 11,9 39,2 - - 0,6 1,1 1,1 1,3 78,7 1,7
27.09.2009 7,2 2,1 13,9 19,3 - 18,8 34,4 - - 1,3 0,9 1,1 0,9 72,4 1,6
22.09.2013 4,8 2,4 11,0 20,6 0,6 6,2 45,7 - - 6,3 0,4 1,0 1,1 74,3 1,2

1949: Jeder Wähler hatte nur eine Stimme.

-Die Linke.: 1949 KPD, in Baden KP; 1953 KPD; 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-DL: 1957 BdD; 1961-1965 DFU; 1969 ADF; 1972 DKP; 1976 davon DKP 0,2%, BKW 0,1%, KPD [Maoisten] 0,1%, GIM 0%; 1980 davon DKP 0,2%, V 0%, KBW 0%; 1983 davon DKP 0,1%, BWK 0%; 1987-1994 MLPD; 1998 MLPD, PSG; 2005-2009 MLPD; 2013 davon Piraten 2,1%, MLPD 0,1%; 2013 davon Piraten 2,3%, MLPD 0,1%
-FDP: 1949 in Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern DVP; in Süd-Baden FDP; 1953-2002 FDP/DVP
-Bürger: 1949 Parteiloser Wahlausschuss Richard Freudenberg (unterstützt von der FDP); 1953 GVP; 2013 FW
-DP: 1961 GDP; 1969 GPD
-BHE: 1949 WG NotGem
-DR: 1949 davon Europäische Volksbewegung Deutschlands (EVD) 0,7%, Sammlung zur Tat (SzT) 0,2%, RSF 0,1%; 1953 DNS; 1957-1961 DG; 1965 AUD; 1969 FSU; 1972 davon AUD 0,1%, EAP 0%; 1980-1983 EAP; 1987 davon ÖDP 0,4%, Z 0,2%, MüBü 0,1%, Patrioten 0,1%; 1990 davon ÖDP 0,9%, Liga 0,3%, CM 0,2%, Patrioten 0%; 1994 davon ÖDP 0,7%, PBC 0,4%, Statt-Partei 0,2%, CM 0,2%, Solidarität 0%; 1998 davon Pro DM 0,7%, DVU 0,6%, PBC 0,4%, ÖDP 0,4%, BfB 0,1%, CM 0,1%, BüSo 0%; 2002 davon PBC 0,5%, Schill 0,5%, ÖDP 0,2%, CM 0,1%, BüSo 0%; 2005 davon PBC 0,6%, BüSo 0,1%; 2009 davon ÖDP 0,5%, PBC 0,4%, VoAb 0,3%, DVU, ADM, BüSo je 0,1%; 2013 davon AfD 5,2%, ÖDP 0,4%, PBC 0,2%, PdV 0,1%, Pro D 0,1%, BüSo 0%
-NPD: 1953-1961 DRP
-Sonstige: 1949 2 EZB, davon "Freie Wählergruppe Harzendorf" (EZB Harzendorf, Wk. Göppingen) 0,5%, "Parteilos" (EZB Gegner, Wk. Böblingen) 0,1%; 1969 EP; 1972 EFP; 1987 Frauen; 1990 Graue; 1994 davon Graue 0,5%, APD 0,4%, NG 0,2%; 1998 davon MUT 0,4%, Graue 0,3%, NG, APPD, Frauen je 0,1%, DPD 0%; 2002 davon MUT 0,5%, Graue 0,2%, Frauen 0,2%, PRG 0,1%; 2005 davon Familie 0,8%, Graue 0,5%; 2009 davon MUT 0,7%, Violette 0,2%; 2013 davon MUT 0,8%, Rentner 0,3%, BIG 0,1%

Mandatsverteilung
  Die Linke. Bündnis 90/ Die Grünen SPD EZB Freudenberg FDP CDU DP GB/BHE WG NotGem Insgesamt
14.08.1949 2 - 15 1 10 26 - - 1 55
06.09.1953 0 - 16 0 9 38 1 3 - 67
15.09.1957 - - 18 - 11 37 1 0 - 67
17.09.1961 - - 22 - 12 32 0 - - 66
19.09.1965 - - 23 - 10 35 - - - 68
28.09.1969 - - 27 - 6 37 - - - 70
19.11.1972 - - 28 - 8 36 - - - 72
03.10.1976 - - 26 - 7 38 - - - 71
05.10.1980 - 0 27 - 9 36 - - - 72
06.03.1983 - 5 23 - 7 39 - - - 74
25.01.1987 - 7 22 - 9 36 - - - 74
02.12.1990 0 0 24 - 10 39 - - - 73
16.10.1994 1 8 25 - 8 37 - - - 79
27.09.1998 1 8 30 - 7 32 - - - 78
22.09.2002 0 9 27 - 6 34 - - - 76
18.09.2005 3 8 23 - 9 33 - - - 76
27.09.2009 6 11 15 - 15 37 - - - 84
22.09.2013 5 10 20 - 0 43 - - - 78

Summe der Direkt- und Landeslistenmandate

-1949: Summe der Mandate für die Länder Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern

-Die Linke.: 1949-1953 KPD; 1990/I-2002 PDS; 2005 Linkspartei.PDS
-EZB Freudenberg: Richard Freudenberg (parteiloser Kandidat, unterstützt von der FDP), der sich im Bundestag der FDP-Fraktion anschloss
-WG NotGem: Franz Ott (Kandidat der Notgemeinschaft), der sich im Bundestag der WAV-Fraktion anschloss

Überhangmandate; ab 2013 Überhang- und Ausgleichsmandate
-1949: 1 (CDU in Baden)
-1987: 1 (CDU)
-1994: 2 (CDU)
-2005: 3 (CDU)
-2009: 10 (CDU)
-2013: Überhang: 1 (Liste, CDU), Ausgleich: 2 (je 1 SPD, Linke.); eine Erläuterung zur Berechnung von Überhang- und Ausgleichsmandaten auf dieser Website und in der Amtlichen Statistik findet sich hier.

Ergebnisse (Zweitstimmen) in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DP GB/BHE DR REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig
14.08.1949 175911 - - 655506 30016 482381 1087828 - 268806 28590 - - 16412 4056930 2864672 2745453 119219
06.09.1953 81635 - - 825704 55616 455535 1881874 56268 193532 37967 - - - 4536755 3710253 3588131 122122
15.09.1957 - 9320 - 1009019 - 561538 2061701 50050 185214 6102 - 24896 - 4860309 4097575 3907840 189735
17.09.1961 - 95137 - 1342885 - 697311 1899266 116611 - 6901 - 31052 - 5211883 4419748 4189163 230585
19.09.1965 - 70209 - 1470040 - 582913 2219808 - - 11470 - 97787 - 5425126 4598715 4452227 146488
28.09.1969 - 21927 - 1675702 - 343350 2322349 2830 - 2534 - 207900 8174 5510280 4690427 4584766 105661
19.11.1972 - 13289 - 2069169 - 544832 2648810 - - - - 40580 5453 5960714 5376985 5322133 54852
03.10.1976 - 21297 - 1980313 - 489661 2882365 - - 8487 - 23411 - 6118464 5452370 5405534 46836
05.10.1980 - 10400 99074 2030913 - 654882 2646084 - - 1212 - 11475 - 6370535 5518062 5454040 64022
06.03.1983 - 9085 389863 1777511 - 514382 3010521 - - 2918 - 18305 - 6544795 5785570 5722585 62985
25.01.1987 - 3512 559440 1643202 - 670924 2616971 - - 44487 - 54996 15441 6830771 5676772 5608973 67799
02.12.1990 13778 - 311680 1582957 - 667272 2529051 - - 74703 174272 31738 53901 7121831 5515393 5439352 76041
16.10.1994 42994 1901 544782 1742592 - 560734 2451917 - - 88139 175804 - 59961 7204997 5742579 5668824 73755
27.09.1998 58013 2769 549567 2118439 - 524527 2245873 - - 138288 240402 8936 58550 7256933 6032612 5945364 87248
22.09.2002 56156 - 676342 1989524 - 461801 2543789 - - 75345 65462 16404 55036 7418781 6017608 5939859 77749
18.09.2005 219105 5579 623091 1754834 - 693835 2283085 - - 37680 64976 66644 73618 7529193 5923917 5822447 101470
27.09.2009 389637 115646 755648 1051198 - 1022958 1874481 - - 71837 48693 61575 50416 7633818 5530242 5442089 88153
22.09.2013 272456 133708 623294 1160424 33479 348317 2576606 - - 354308 21847 56302 61278 7689895 5711469 5642019 69450

-DL: 1976 davon DKP 12524, KBW 3842, KPD [Maoisten] 2881, GIM 2050; 1980 davon DKP 7634, V 1488, KBW 1278; 1983 davon DKP 8185, BWK 900; 1998 davon MLPD 1563, PSG 1206; 2009 davon Piraten 112006, MLPD 3640; 2013 davon Piraten 130767, MLPD 2941
-DR: 1949 davon EVD 19481, SzT 6681, RSF 2428; 1976 davon AUD 7509, EAP 978; 1987 davon ÖDP 24287, Z 9954, MüBü 7376, Patrioten 2870; 1990 davon ÖDP 49915, Liga 14996, CM 8170, Patrioten 1622; 1994 davon ÖDP 41990, PBC 24143, Statt-Partei 12824, CM 8801, Solidarität 875; 1998 davon Pro DM 42469, DVU 33299, PBC 23589, ÖDP 21146, BfB 8304, CM 8055, BüSo 1426; 2002 davon PBC 29824, Schill 27878, ÖDP 11614, CM 4669, BüSo 1360; 2005 davon PBC 33420, BüSo 4260; 2009 davon ÖDP 24525, PBC 24430, VoAb 13648, DVU 3473, ADM 2889; 2013 davon AfD 295988, ÖDP 23704, PBC 12878, De 11032, PdV 5069, Pro D 4595, BüSo 1042
-Sonstige: 1949 davon EZB Harzendorf 14526, EZB Gegner 1882; 1994 davon Graue 27205, APD 21582, NG 11620; 1998 davon MUT 22244, Graue 16139, NG 6278, APPD 5882, Frauen 5575, DPD 2432; 2002 davon MUT 27491, Graue 10144, Frauen 9902, PRG 7499; 2005 davon Familie 45188, Graue 28430; 2009 davon MUT 37823, Violette 12593; 2013 davon MUT 43277, Rentner 14472, BIG 3529

Quellenverzeichnis
1949: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1949: Die Wahlen zum 1. Bundestag. Endgültiges Ergebnis in den Wahlkreisen; in: Statistische Berichte Nr. VIII/5/4.
1953: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1954: Die Wahl zum 2. Deutschen Bundestag am 6. September 1953. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 100, Heft 1.
1957: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1957: Die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag am 15. September 1957. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 200, Heft 1.
1961: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1962: Wahl zum 4. Deutschen Bundestag am 17. September 1961. Allgemeine Ergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 1. Stuttgart: Kohlhammer.
1965: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1965: Wahl zum 5. Deutschen Bundestag am 19. September 1965. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1969: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1970: Wahl zum 6. Deutschen Bundestag 1969. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1972: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1973: Wahl zum 7. Deutschen Bundestag. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1976: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1977: Wahl zum 8. Deutschen Bundestag am 3. Oktober 1976. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1980: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1981: Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1983: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1983: Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1987: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1987: Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen-Ergebnisse in Baden-Württemberg
Bundesweite Ergebnisse der Bundestagswahlen
Übersicht Ergebnisse (Zweitstimmen) nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 16.11.2013
Valentin Schröder
Impressum