Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Baden-Würtemberg (Zweitstimmen)


Ergebnisse (Zweitstimmen) in Prozent
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE DP Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige Wahl-beteiligung Ungültig %  
14.08.1949 6,4 - - 23,9 1,1 17,6 39,6 9,8 - 1,0 - - - 0,6 70,6 4,2  
06.09.1953 2,3 - - 23,0 1,5 12,7 52,4 5,4 1,6 1,1 - - - - 81,8 3,3  
15.09.1957 - 0,2 - 25,8 - 14,4 52,8 4,7 1,3 0,2 - - 0,6 - 84,4 4,6  
17.09.1961 - 2,3 - 32,1 - 16,6 45,3 2,8 - 0,2 - - 0,7 - 84,8 5,2  
19.09.1965 - 1,6 - 33,0 - 13,1 49,9 - - 0,3 - - 2,2 - 84,8 3,2  
28.09.1969 - 0,5 - 36,5 - 7,5 50,7 0,1 - 0,1 - - 4,5 0,2 85,1 2,3  
19.11.1972 - 0,2 - 38,9 - 10,2 49,8 - - - - - 0,8 0,1 90,2 1,0  
03.10.1976 - 0,4 - 36,6 - 9,1 53,3 - - 0,2 - - 0,4 - 89,1 0,9  
05.10.1980 - 0,2 1,8 37,2 - 12,0 48,5 - - 0,0 - - 0,2 - 86,6 1,2  
06.03.1983 - 0,2 6,8 31,1 - 9,0 52,6 - - 0,1 - - 0,3 - 88,4 1,1  
25.01.1987 - 0,1 10,0 29,3 - 12,0 46,7 - - 0,8 - - 1,0 0,3 83,1 1,2  
02.12.1990 0,3 - 5,7 29,1 - 12,3 46,5 - - 1,4 - 3,2 0,6 1,0 77,4 1,4  
16.10.1994 0,8 0,0 9,6 30,7 - 9,9 43,3 - - 1,6 - 3,1 - 1,1 79,7 1,3  
27.09.1998 1,0 0,0 9,2 35,6 - 8,8 37,8 - - 2,3 - 4,0 0,2 1,0 83,1 1,4  
22.09.2002 0,9 - 11,4 33,5 - 7,8 42,8 - - 1,3 - 1,1 0,3 0,9 81,1 1,3  
18.09.2005 3,8 0,1 10,7 30,1 - 11,9 39,2 - - 0,6 - 1,1 1,1 1,3 78,7 1,7  
27.09.2009 7,2 2,1 13,9 19,3 - 18,8 34,4 - - 1,3 - 0,9 1,1 0,9 72,4 1,6  
22.09.2013 4,8 2,4 11,0 20,6 0,6 6,2 45,7 - - 1,0 5,2 0,4 1,0 1,1 74,3 1,2  
24.09.2017 6,4 0,5 13,5 16,4 0,7 12,7 34,4 - - 0,6 12,2 - 0,3 2,4 78,3 1,0  

1949: Summierte Ergebnisse der damaligen Länder Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. Angaben zu den Ergebnissen in diesen einzelnen Ländern finden sich hier.

-Die Linke.: 1949 KPD, in Baden KP; 1953 KPD; 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-Diverse Linke: 1957 BDD; 1961-1965 DFU; 1969 ADF; 1972 DKP; 1976 davon DKP 0,2%, KBW 0,1%, KPD[Maoisten] 0,1%, GIM 0%; 1980 davon DKP 0,1%, VRFK 0%, KBW 0%; 1983 davon DKP 0,1%, BWK 0%; 1987-1994 MLPD; 1998 davon MLPD 0%, SGP 0%; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 2,1%, MLPD 0,1%; 2013 davon Piraten 2,3%, MLPD 0,1%; 2017 davon Piraten 0,5%, MLPD 0,1%, DKP 0%
-Bündnis 90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-Bürger: 1949 EZB Freudenberg; 1953 GVP; 2013-2017 FW
-FDP: 1949 in Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern DVP; in Süd-Baden FDP; 1953-2002 FDP/DVP
-BHE: 1949 Wählergruppe Notgemeinschaft; 1953-1957 GB/BHE; 1961 GDP; 1969 GPD
-Diverse Rechte: 1949 davon EVD 0,7%, SzT 0,2%, FSU 0,1%; 1953 DNS; 1957-1961 DG; 1965 AUD; 1969 FSU; 1976 davon AUD 0,1%, BüSo 0%; 1980-1983 BüSo; 1983 BüSo; 1987 davon ÖDP 0,4%, Zentrum 0,2%, MüBü 0,1%, BüSo 0,1%; 1990 davon ÖDP 0,9%, Liga 0,3%, CM 0,2%, BüSo 0%; 1994 davon ÖDP 0,7%, PBC 0,4%, Statt 0,2%, CM 0,2%, BüSo 0%; 1998 davon Pro DM 0,7%, DVU 0,6%, PBC 0,4%, ÖDP 0,4%, BfB 0,1%, CM 0,1%, BüSo 0%; 2002 davon PBC 0,5%, Schill 0,5%, ÖDP 0,2%, CM 0,1%, BüSo 0%; 2005 davon PBC 0,6%, BüSo 0,1%; 2009 davon ÖDP, PBC, De, DVU, ADM, BüSo je 0,1%; 2013 davon ÖDP 0,4%, PBC 0,2%, De 0,2%, PDV 0,1%, Pro D 0,1%, BüSo 0%; 2017 davon ÖDP 0,4%, DeuMi 0,2%, Die Rechte 0%
-NPD: 1957-1961 DRP
-Sonstige: 1949 Unabhängige; 1969-1972 EFP; 1987 Frauen; 1990 Graue; 1994 davon Graue 0,5%, APD 0,4%, NG 0,2%; 1998 davon Tierschutzpartei, Graue, NG, APPD, Frauen, DPD je 0%; 2002 davon Tierschutzpartei 0,5%, Graue 0,2%, Frauen 0,2%, PRG 0,1%; 2005 davon Familie 0,8%, Graue 0,5%; 2009 davon Tierschutzpartei 0,7%, Violette 0,2%; 2013 davon Tierschutzpartei 0,8%, Rentner 0,3%, BIG 0,1%; 2017 davon Tierschutzpartei, DPart, Tierschutzallianz, BGE, DiB, MeWe, V-partei je 0,1%

Mandatsverteilung
  Die Linke. Bündnis 90/ Die Grünen SPD EZB Freudenberg FDP CDU BHE DP AfD Insgesamt  
14.08.1949 2 - 15 1 10 26 1 - - 55  
06.09.1953 0 - 16 0 9 38 3 1 - 67  
15.09.1957 - - 18 - 11 37 0 1 - 67  
17.09.1961 - - 22 - 12 32 0 - - 66  
19.09.1965 - - 23 - 10 35 - - - 68  
28.09.1969 - - 27 - 6 37 0 - - 70  
19.11.1972 - - 28 - 8 36 - - - 72  
03.10.1976 - - 26 - 7 38 - - - 71  
05.10.1980 - 0 27 - 9 36 - - - 72  
06.03.1983 - 5 23 - 7 39 - - - 74  
25.01.1987 - 7 22 - 9 36 - - - 74  
02.12.1990 0 0 24 - 10 39 - - - 73  
16.10.1994 1 8 25 - 8 37 - - - 79  
27.09.1998 1 8 30 - 7 32 - - - 78  
22.09.2002 0 9 27 - 6 34 - - - 76  
18.09.2005 3 8 23 - 9 33 - - - 76  
27.09.2009 6 11 15 - 15 37 - - - 84  
22.09.2013 5 10 20 - 0 43 - - 0 78  
24.09.2017 6 13 16 - 12 38 - - 11 96  

Summe der Direkt- und Landeslistenmandate

Alle Angaben geben die Mandatsverteilung laut jeweiliger Wahlergebnisse wieder. Angaben zu Veränderungen in der Mandatsverteilung nach Fraktionen und Gruppen während der Wahlperioden finden sich hier. 1949: Summierte Ergebnisse der damaligen Länder Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern

-Die Linke.: 1949 KPD, in Baden KP; 1953 KPD; 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-Bündnis 90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-FDP: 1949 in Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern DVP; in Süd-Baden FDP; 1953-2002 FDP/DVP
-BHE: 1949 Wählergruppe Notgemeinschaft (Kandidat Franz Ott); 1953-1957 GB/BHE; 1961 GDP; 1969 GPD

Überhang- und Ausgleichsmandate
  Linke. B.90/Grüne SPD FDP CDU AfD Insgesamt  
25.01.1987 - 0 0 0 1 - 1  
16.10.1994 0 0 0 0 2 - 2  
18.09.2005 0 0 0 0 3 - 3  
27.09.2009 0 0 0 0 10 - 10  
22.09.2013 1 (0/1) 0 (0/0) 1 (0/1) - 1 (0/1) - 3 (0/3)  
24.09.2017 1 (0/1) 2 (0/2) 3 (0/3) 1 (0/1) 10 (10/0) 1 (0/1) 18 (10/8)  

1949-2009: Überhangmandate aus Direktmandaten
Ab 2013: Summe der Überhangmandate und Ausgleichsmandate, wobei die Bezugsgröße die Zahl der Mandate ist, die bei Einhaltung der gesetzlichen Mandatszahl (bundesweit 598) erzielt worden wären; in Klammern: Überhangmandate (nur Überhangmandate aus Direktmandaten und Überhangmandate aus Listenmandaten der Ankerpartei, also der Partei, deren Mindestsitzzahl für die tatsächliche Mandatszahl bundesweit ausschlaggebend war) / Ausgleichsmandate (alle weiteren Mandate über die Anzahl der Mandate hinaus, die bei Einhaltung der gesetzlichen Mandatszahl erzielt worden wären). Eine ausführliche Erläuterung zur Berechnung der Mandatsverteilung findet sich hier.

Ergebnisse (Zweitstimmen) in Stimmen
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE DP Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
14.08.1949 175911 - - 655506 30016 482381 1087828 268806 - 28590 - - - 16415 4056930 2864774 2745453 119321  
06.09.1953 81635 - - 825704 55616 455535 1881874 193532 56268 37967 - - - - 4536755 3710253 3588131 122122  
15.09.1957 - 9320 - 1009019 - 561538 2061701 185214 50050 6102 - - 24896 - 4857815 4097575 3907840 189735  
17.09.1961 - 95137 - 1342885 - 697311 1899266 116611 - 6901 - - 31052 - 5211883 4419748 4189163 230585  
19.09.1965 - 70209 - 1470040 - 582913 2219808 - - 11470 - - 97787 - 5425126 4598715 4452227 146488  
28.09.1969 - 21927 - 1675702 - 343350 2322349 2830 - 2534 - - 207900 8174 5510280 4690427 4584766 105661  
19.11.1972 - 13289 - 2069169 - 544832 2648810 - - - - - 40580 5453 5960714 5376985 5322133 54852  
03.10.1976 - 21297 - 1980313 - 489661 2882365 - - 8487 - - 23411 - 6118464 5452370 5405534 46836  
05.10.1980 - 10400 99074 2030913 - 654882 2646084 - - 1212 - - 11475 - 6370535 5518062 5454040 64022  
06.03.1983 - 9085 389863 1777511 - 514382 3010521 - - 2918 - - 18305 - 6544795 5785570 5722585 62985  
25.01.1987 - 3512 559440 1643202 - 670924 2616971 - - 44487 - - 54996 15441 6830771 5676772 5608973 67799  
02.12.1990 13778 - 311680 1582957 - 667272 2529051 - - 74703 - 174272 31738 53901 7121831 5515393 5439352 76041  
16.10.1994 42994 1901 544782 1742592 - 560734 2451917 - - 88139 - 175804 - 59961 7204997 5742579 5668824 73755  
27.09.1998 58013 2769 549567 2118439 - 524527 2245873 - - 138288 - 240402 8936 58550 7256933 6032612 5945364 87248  
22.09.2002 56156 - 676342 1989524 - 461801 2543789 - - 75345 - 65462 16404 55036 7418781 6017608 5939859 77749  
18.09.2005 219105 5579 623091 1754834 - 693835 2283085 - - 37680 - 64976 66644 73618 7529193 5923917 5822447 101470  
27.09.2009 389637 115646 755648 1051198 - 1022958 1874481 - - 71837 - 48693 61575 50416 7633818 5530242 5442089 88153  
22.09.2013 272456 133708 623294 1160424 33479 348317 2576606 - - 58320 295988 21847 56302 61278 7689895 5711469 5642019 69450  
24.09.2017 380727 32487 807205 982370 42133 762008 2061687 - - 34262 730499 - 15745 143845 7732597 6053943 5992968 60975  

1949: Summierte Ergebnisse der damaligen Länder Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. Angaben zu den Ergebnissen in diesen einzelnen Ländern finden sich hier.

-Die Linke.: 1949 KPD, in Baden KP; 1953 KPD; 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-Diverse Linke: 1957 BDD; 1961-1965 DFU; 1969 ADF; 1972 DKP; 1976 davon DKP 12524, KBW 3842, KPD[Maoisten] 2881, GIM 2050; 1980 davon DKP 7634, VRFK 1488, KBW 1278; 1983 davon DKP 8185, BWK 900; 1987-1994 MLPD; 1998 davon MLPD 1563, SGP 1206; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 112006, MLPD 3640; 2013 davon Piraten 130767, MLPD 2941; 2017 davon Piraten 27205, MLPD 4276, DKP 1006
-Bündnis 90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-Bürger: 1949 EZB Freudenberg; 1953 GVP; 2013-2017 FW
-FDP: 1949 in Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern DVP; in Süd-Baden FDP; 1953-2002 FDP/DVP
-BHE: 1949 Wählergruppe Notgemeinschaft; 1953-1957 GB/BHE; 1961 GDP; 1969 GPD
-Diverse Rechte: 1949 davon EVD 19481, SzT 6681, FSU 2428; 1953 DNS; 1957-1961 DG; 1965 AUD; 1969 FSU; 1976 davon AUD 7509, BüSo 978; 1980-1983 BüSo; 1983 BüSo; 1987 davon ÖDP 24287, Zentrum 9954, MüBü 7376, BüSo 2870; 1990 davon ÖDP 49915, Liga 14996, CM 8170, BüSo 1622; 1994 davon ÖDP 41711, PBC 23960, Statt 12824, CM 8772, BüSo 872; 1998 davon Pro DM 42469, DVU 33299, PBC 23589, ÖDP 21146, BfB 8304, CM 8055, BüSo 1426; 2002 davon PBC 29824, Schill 27878, ÖDP 11614, CM 4669, BüSo 1360; 2005 davon PBC 33420, BüSo 4260; 2009 davon ÖDP 24525, PBC 24430, De 13648, DVU 3473, ADM 2889, BüSo je 2872; 2013 davon ÖDP 23704, PBC 12878, De 11032, PDV 5069, Pro D 4595, BüSo 1042; 2017 davon ÖDP 21813, DeuMi 10395, Die Rechte 2054
-NPD: 1957-1961 DRP
-Sonstige: 1949 Unabhängige; 1969-1972 EFP; 1987 Frauen; 1990 Graue; 1994 davon Graue 26823, APD 21533, NG 11605; 1998 davon Tierschutzpartei 22244, Graue 16139, NG 6278, APPD 5882, Frauen 5575, DPD je 2432; 2002 davon Tierschutzpartei 27491, Graue 10144, Frauen 9902, PRG 7499; 2005 davon Familie 45188, Graue 28430; 2009 davon Tierschutzpartei 37823, Violette 12593; 2013 davon Tierschutzpartei 43277, Rentner 14472, BIG 3529; 2017 davon Tierschutzpartei 51355, DPart 43883, Tierschutzallianz 13506, BGE 10647, DiB 9241, MeWe 7612, V-partei je 7601

Quellenverzeichnis
1949: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1949: Die Wahlen zum 1. Bundestag. Endgültiges Ergebnis in den Wahlkreisen; in: Statistische Berichte Nr. VIII/5/4.
1953: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1954: Die Wahl zum 2. Deutschen Bundestag am 6. September 1953. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 100, Heft 1.
1957: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1957: Die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag am 15. September 1957. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 200, Heft 1.
1961: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1962: Wahl zum 4. Deutschen Bundestag am 17. September 1961. Allgemeine Ergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 1. Stuttgart: Kohlhammer.
1965: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1965: Wahl zum 5. Deutschen Bundestag am 19. September 1965. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1969: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1970: Wahl zum 6. Deutschen Bundestag 1969. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1972: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1973: Wahl zum 7. Deutschen Bundestag. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1976: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1977: Wahl zum 8. Deutschen Bundestag am 3. Oktober 1976. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1980: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1981: Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1983: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1983: Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1987: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1987: Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
2017: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2017: Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen-Ergebnisse
Übersicht Ergebnisse (Zweitstimmen) nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 18.12.2018
Valentin Schröder
Impressum