Deutschland seit 1945
Landtagswahlen
Berlin-Ost Zweitstimmen



Ergebnisse in Prozent
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DR AfD REP NPD Sonstige WBT Ungültig %  
20.10.1946 29,8 - - 43,6 - 7,8 18,7 - - - - - 93,8 2,3  
06.05.1990 30,0 1,2 12,6 34,0 0,9 2,2 17,7 1,0 - - - 0,3 70,6 2,7  
02.12.1990 23,6 - 11,4 32,1 - 5,6 25,0 0,4 - 1,9 - - 76,1 0,8  
22.10.1995 36,3 1,0 10,0 20,2 0,7 1,1 23,6 0,6 - 2,9 - 3,6 63,8 1,2  
10.10.1999 39,5 1,0 6,4 17,8 - 1,1 26,9 0,2 - 2,8 1,6 2,6 62,5 0,9  
21.10.2001 47,6 0,3 5,9 23,2 - 5,3 12,4 1,5 - 1,2 1,6 1,0 64,4 1,1  
17.09.2006 28,1 3,8 10,5 29,8 0,1 4,9 11,4 0,5 - 0,8 4,0 6,3 53,8 1,9  
18.09.2011 22,7 10,7 13,5 28,8 - 1,2 14,2 2,9 - - 2,9 3,1 57,7 1,5  
18.09.2016 23,4 2,4 12,6 19,3 - 4,0 13,1 1,3 17,0 - 0,9 6,1 66,5 1,5  

1946: Ergebnisse der Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung von Berlin im Sowjetischen Sektor von Berlin
1990/I: Stadtverordnetenversammlung von Berlin [Ost]
ab 1990/II: Abgeordnetenhaus von Berlin

-Die Linke.: 1946 SED; 1990-2001 PDS; 2006 Linkspartei.PDS
-DL: 1990/I davon Alternative Linke Liste (ALL) 0,8%, KPD [a] 0,2%, Autonome Aktion Wydoks (Wydoks) 0,1%, Volkssolidarität (VS) 0,1%, VAA 0%; 1995 PASS; 1999 davon PASS 0,8%, DeLi 0,1%; 2001 davon DKP 0,2%, MLPD 0,1%; 2006 davon WASG 3,3%, PASS 0,3%, Deutsche Arbeitslosenpartei (DALP) 0,2%, SGP (noch als "PSG") 0,1%; 2011 davon Piraten 10,1%, DKP 0,4%, SGP (noch als "PSG") 0,2%; 2016 davon Piraten 1,9%, DKP 0,3%, SGP (noch als "PSG") 0,2%
-B.90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 9,9%, Grüne Liste (GL) 2,7%; 1990/II davon Bündnis 90 9,8%, Die Grünen/Alternative Liste für Demokratie und Umweltschutz (Grüne/AL) 1,7%
-FDP: 1946 Liberaldemokratische Partei; 1990/I davon Bund Freier Demokraten (BFD) 1,2%, FDP 1%, Deutsche Forumpartei (DFP) 0%
-Bürger: 1990/I davon Demokratischer Aufbruch (DA) 0,7%, Demokratische Bauernpartei Deutschlands (DBD) 0,3%; 1995 davon Wählerinitiative Berliner Kleingärtner und Bürger (WBK) 0,6%, Wähler in Berlin (WiB) 0,1%; 2006 Neues Forum
-DR: 1990/I davon DSU 1%, Christlich-Demokratische Volkspartei (CDVP) 0%; 1990/II davon ÖDP 0,2%, DSU 0,2%, DDD 0,1%; 1995 davon Bürger- und Stadtpartei Berlin (BSP) 0,3% ÖDP 0,2%, BB 0,2%; 1999 davon BB 0,2%, BüSo 0%; 2001 davon Statt-Partei 1,2%, ÖDP 0,2%, BüSo 0,1%; 2006 davon BüSo 0,3%, Offensive D 0,1%, ÖDP 0,1%; 2011 davon Bürgerbewegung pro Deutschland (Pro D) 1,4%, Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie - Die Freiheit (Freiheit) 1,1%, Deutsche Konservative Partei (Deutsche Konservative) (DeKP), BüSo, ÖDP je 0,1%; 2016 davon Pro D 0,7%, ALFA 0,4%, BüSo 0,1%, ÖDP 0%
-Sonstige: 1990/I davon EZB, Bund der Diabetiker (BuDi), Graue je 0,1%, CDVP 0%, Europa-Union der DDR (EUDDR) 0%; 1995 davon APD 1,3%, Graue 1,3%, KPD/RZ, HLB, NG je 0,3%; 1999 davon MUT 1,2%, Graue 0,8%, KPD/RZ 0,2%, NG 0,2%, ND 0,1%, HuPa 0%; 2001 davon Graue 0,9%, HuPa 0,1%; 2006 davon Graue 3%, MUT 1%, Elternpartei (Eltern) 0,9%, Bildungspartei (Bildung) 0,4%, APPD 0,4%, Frauen 0,3%, AGFG 0,2%, HumanWP 0,1%; 2011 davon MUT 1,5%, DPart 0,9%, Familie 0,2%, UKand, DeDeP, BIG, BergP je 0,1%, APPD 0%; 2016 davon DPart 2,2%, MUT 2%, Graue 1,2%, Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung) 0,7%, BergP 0,1%, Violette 0,1%

Mandatsverteilung
  Die Linke. ALL Piraten B.90/Grüne SPD DA FDP CDU DSU AfD Insgesamt  
20.10.1946 15 - - - 21 - 4 9 - - 49  
06.05.1990 42 1 - 18 47 1 3 24 2 - 138  
02.12.1990 21 - - 10 29 - 5 22 0 - 87  
22.10.1995 31 - - 8 17 - 0 20 - - 76  
10.10.1999 28 - - 4 13 - 0 19 - - 64  
21.10.2001 30 - - 3 14 - 3 8 - - 58  
17.09.2006 19 - - 7 20 - 3 8 - - 57  
18.09.2011 15 - 7 9 19 - 0 9 - - 59  
18.09.2016 17 - 0 9 14 - 3 10 - 13 66  

1946: Summe der in den Wahlkreisen erzielten Mandate zuzüglich der Mandate, welche die einzelnen Listen aus den Stadtwahlvorschlägen erhalten hätten, wenn in den östlichen und westlichen Wahlgebieten separate solche Vorschläge existiert hätten. Hierfür wurden entsprechend dem damaligen Verfahren zur Mandatsverteilung die Mandatszahlen im einzelnen errechnet.
Ab 1990/II: Auf ganze Zahlen gerundeter Anteil entlang der Zweitstimmen an den in Gesamt-Berlin insgesamt von allen Parteien zusammen erzielten Mandaten (incl. Überhang- und Ausgleichsmandate) nach dem Amtlichen Ergebnis, aber ohne Berücksichtigung der Wahlkreisverbandslisten, etwaiger Überhangmandate für einzelne Parteien in Berlin-West und etwaigen Unterschreitens der Fünf-Prozent-Hürde in Berlin-Ost.

-Die Linke.: 1946 SED; 1990-2001 PDS; 2006 Linkspartei.PDS
-B.90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 14, GL 4 Mandate; 1990/II davon Bündnis 90 9, Grüne/AL 1 Mandat
-FDP: 1946 LDP; 1990/I davon BFD 2, FDP 1 Mandat

Ergebnisse in Stimmen
  Die Linke. DL B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU DR AfD REP NPD Sonstige Berechtigt Abgegeben Gültig Ungültig  
20.10.1946 233458 - - 341400 - 61289 146220 - - - - - 854106 801092 782367 18725  
06.05.1990 200155 8086 83641 226786 6299 14804 117820 6890 - - - 1801 969565 684674 666282 18394  
02.12.1990 170666 - 82846 232385 - 40863 180790 3019 - 13967 - - 959753 730401 724536 5865  
22.10.1995 221731 6329 61207 123217 3980 6744 144394 3619 - 17705 - 21721 967634 617786 610647 7139  
10.10.1999 235890 5873 38480 106505 - 6749 160742 1222 - 16869 9421 15417 963869 602465 597168 5297  
21.10.2001 297251 1610 36828 144990 - 32772 77694 9211 - 7528 10152 6067 980013 630814 624103 6711  
17.09.2006 149985 20398 55966 159066 464 25942 60611 2447 - 4113 21308 33671 1012351 544191 533971 10220  
18.09.2011 133312 62995 79430 169394 - 7191 83294 17027 - - 17255 18383 1034507 597266 588281 8985  
18.09.2016 159364 16155 85502 131022 - 27308 88957 8678 115847 - 6077 41636 1038373 690861 680546 10315  

1990/I: Jeder Wähler hatte drei kumulierbare und panaschierbare Stimmen. Nicht alle Wähler gaben alle ihre drei Stimmen ab, sondern die Ausschöpfungszahl betrug bei 1971000 gültigen Stimmen auf 666280 gültigen Stimmzetteln nur 2,95821. Der besseren Vergleichbarkeit mit anderen Wahlen halber werden hier die Stimmen für die kandidierenden Partei angegeben, nachdem sie durch diese Ausschöpfungszahl geteilt und dann mathematisch auf ganze Zahlen gerundet wurden. Durch diese Rundung übertrifft die Summe der Vergleichbaren Gültigen Stimmen für die einzelnen Listen die Zahl der Gültigen Stimmen laut Amtlicher Statistik um 2. Das tatsächliche Ergebnis findet sich hier.

Abgegeben 1990/II-1995: Im Zeitraum 1979-1995 erhielten die Wähler getrennte Stimmzettel für die Erst- und Zweitstimmen und für die Wahl der Bezirksverordnetenversammlungen. Zudem fand gleichzeitig mit den Wahlen zum Abgeordnetenhaus 1990 die Wahl zum XII. Deutschen Bundestag sttatt und ebenso fand 1995 gleichzeitig mit der Wahl zum Abgeordnetenhaus die Abstimmung über die neue Berliner Verfassung statt, beides ebenfalls mit getrennten Stimmzetteln. Dadurch erhielten die Wähler mehrere Stimmzettel, die aber alle in einem einzigen Umschlag abzugeben waren. Wenn in einem solchen Umschlag nun nicht für alle jeweiligen Wahlen, Stimmenarten und Abstimmungen auch ein Stimmzettel enthalten waren, wurde für die Wahl zum Abgeordnetenhaus der (in dieser Hinsicht leere) Umschlag in der Amtlichen Statistik bei den Erst- oder Zweitstimmen zu den "Wählern" als "ausgefallene" Stimme addiert. Dieser Praxis wird in den Angaben hier zu den abgegebenen Stimmen im Sinne einer möglichst stringenten Darstellung für alle Wahlen auf dieser Website nicht gefolgt, da unter "Abgegebenen Stimmen" auf dieser Website die Summe der Gültigen und der Ungültigen Stimmen verstanden wird.

-DL: 1990/I davon ALL 5397, KPD[a] 1100, Wydoks 766, VS 727, VAA 96; 1999 davon PASS 4989, DeLi 884; 2001 davon DKP 964, MLPD 646; 2006 davon WASG 17641, PASS 1340, DALP 1065, SGP (noch als "PSG") 352; 2011 davon Piraten 59609, DKP 2496, SGP (noch als "PSG") 890; 2016 davon Piraten 12814, DKP 2303, SGP (noch als "PSG") 1038
-B.90/Grüne: 1990/I davon Bündnis 90 65762, GL 17880; 1990/II davon Bündnis 90 70740, Grüne/AL 12106
-FDP: 1990/I davon BFD 7819, FDP 6745, DFP 240
-Bürger: 1990/I davon DA 4311, DBD 1988; 1995 davon WBK 3671, WiB 309
-DR: 1990/I davon DSU 6854, CDVP 36; 1990/II davon ÖDP 1286, DSU 1228, DDD 505; 1995 davon BSP 1596, ÖDP 1065, BB 958; 1999 davon BB 962, BüSo 260; 2001 davon Statt-Partei 7234, ÖDP 1121, BüSo 856; 2006 davon BüSo 1389, Offensive D 688, ÖDP 370; 2011 davon Pro D 8160, Freiheit 6512, BüSo 777, ÖDP 739, DeKP 839; 2016 davon Pro D 4787, ALFA 3014, BüSo 679, ÖDP 198
-Sonstige: 1990/I davon EZB 607, BuDi 548, Graue 523, EUDDR 123; 1995 davon APD 8219, Graue 8036, KPD/RZ 2082, HLB 1772, NG 1612; 1999 davon MUT 7026, Graue 5021, KPD/RZ 1195, NG 1128, ND 849, HuPa 198; 2001 davon Graue 5696, HuPa 371; 2006 davon Graue 15845, MUT 5254, Eltern 4777, Bildung 2200, APPD 1881, Frauen 1848, AGFG 1274, HumanWP 592; 2011 davon MUT 8832, DPart 5490, Familie 1421, UKand 834, DeDeP 600, BIG 563, BergP 427, APPD 216; 2016 davon DPart 15205, MUT 13294, Graue 7827, Gesundheitsforschung 4557, BergP 410, Violette 343

Quellenverzeichnis
1946: Statistisches Landesamt (Bearb.) 1975: Die Berliner Wahlen 1946 bis 1971; in: Dass. (Hrsg.): Berliner Statistik, Sonderheft 233. Berlin: Selbstverlag. S.36ff.
1990/I: Statistisches Amt der DDR und Datenverarbeitungszentrum Berlin (Bearb. im Auftrag der Wahlkommission der DDR) 1990: Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung und zu Stadtbezirksversammlungen am 6. Mai 1990. Endgültige Ergebnisse Berlin: Berlin: Datenverarbeitungszentrum Berlin in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Landesamt Berlin.
1990/II: Statistisches Landesamt Berlin (Hrsg.) 1991: Wahlen in Berlin am 2. Dezember 1990. Endgültiges Ergebnis der Wahl zum Gesamtberliner Abgeordnetenhaus; in: Berliner Statistik - Statistische Berichte B VII 2.
1995: Statistisches Landesamt Berlin (Hrsg.) 1997: Wahlen in Berlin am 22. Oktober 1995. Engültiges Ergebnis der Wahlen zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen; in: Berliner Statistik - Statistische Berichte B VII 2/3.
1999: Statistisches Landesamt Berlin (Bearb. im Auftrag des Landeswahlleiters) 1999: Wahlen in Berlin am 10. Oktober 1999. Kommentierungen, Tabellen, Grafiken und Karten. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Statistisches Landesamt Berlin.
2001: Statistisches Landesamt Berlin (Bearb. im Auftrag des Landeswahlleiters) 2001: Wahlen in Berlin am 21. Oktober 2001. Kommentierungen, Tabellen, Grafiken und Karten. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Statistisches Landesamt Berlin.
2006: Statistisches Landesamt Berlin (Bearb. im Auftrag des Landeswahlleiters) 2006: Wahlen in Berlin am 17. September 2006. Kommentierungen, Tabellen, Grafiken und Karten. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Statistisches Landesamt Berlin.
2011: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.) 2011: Wahlen in Berlin am 18. September 2011: Abgeordnetenhaus, Bezirksverordnetenversammlungen - Endgültiges Ergebnis; in: Statistischer Bericht B VII 2-3-5j/11 (zugleich Bericht der Landeswahlleiterin ).
2016: Landeswahlleiterin Berlin: Wahlen in Berlin am 18. September 2016: Abgeordnetenhaus, Bezirksverordnetenversammlungen - Endgültiges Ergebnis; Statistischer Bericht B VII 2-3-5j/11. Potsdam: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg.

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Abkürzungsverzeichnis
Erststimmen
Übersicht Landtagswahlen nach Bundesländern
Home

Zuletzt aktualisiert: 02.11.2016
Valentin Schröder
Impressum