Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Baden-Würtemberg (Erststimmen)

Ergebnisse (Erststimmen) in Prozent
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE DP Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige EZB Ungültig %  
14.08.1949 6,4 - - 23,9 1,1 17,6 39,6 9,8 - 1,0 - - - - 0,6 4,2  
06.09.1953 2,3 - - 23,4 1,7 13,9 51,1 5,4 1,2 0,9 - - 0,1 - 0,0 2,9  
15.09.1957 - 0,2 - 26,6 - 13,8 53,4 4,3 1,0 0,1 - - 0,5 - - 3,5  
17.09.1961 - 2,1 - 32,4 - 16,3 45,8 2,6 - 0,1 - - 0,6 - - 3,3  
19.09.1965 - 1,4 - 33,9 - 11,6 50,9 - - 0,3 - - 1,9 - - 3,5  
28.09.1969 - 0,5 - 37,9 - 6,7 51,1 - - 0,0 - - 3,8 0,0 - 2,9  
19.11.1972 - 0,3 - 42,8 - 5,6 50,5 - - 0,0 - - 0,7 0,0 0,1 1,3  
03.10.1976 - 0,5 - 38,3 - 7,0 53,6 - - 0,2 - - 0,5 - 0,0 1,2  
05.10.1980 - 0,3 2,5 38,7 - 7,8 50,8 - - 0,0 - - - - 0,0 1,4  
06.03.1983 - 0,2 4,6 33,8 - 3,5 57,2 - - 0,0 - - 0,2 - 0,5 1,3  
25.01.1987 - 0,6 8,1 31,9 - 6,1 51,5 - - 0,3 - - 0,8 - 0,6 1,6  
02.12.1990 - 0,0 6,8 30,3 - 8,0 49,2 - - 1,3 - 3,0 0,7 0,4 0,3 1,7  
16.10.1994 0,3 0,0 8,3 33,2 - 4,4 48,5 - - 1,3 - 3,2 - 0,5 0,3 1,5  
27.09.1998 0,6 0,0 7,2 38,7 - 4,4 43,1 - - 1,1 - 4,1 0,0 0,4 0,2 1,7  
22.09.2002 0,9 0,0 7,3 38,2 - 6,2 46,3 - - 0,7 - 0,1 0,1 0,2 0,1 1,6  
18.09.2005 3,1 0,0 7,4 34,7 - 5,5 46,8 - - 0,3 - - 1,6 0,4 0,1 1,9  
27.09.2009 6,4 0,3 12,8 23,7 - 11,9 42,5 - - 0,4 - 0,1 1,6 0,2 0,1 1,9  
22.09.2013 4,2 2,1 10,9 23,7 0,6 2,9 51,1 - - 0,6 2,4 0,1 1,2 0,1 0,1 1,5  
24.09.2017 5,4 0,3 13,4 19,5 0,6 8,6 39,3 - - 0,3 11,5 - 0,0 0,9 0,1 1,2  

1949: Summierte Ergebnisse für die damaligen Länder Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern

-Die Linke.: 1949 KPD, in Baden KP; 1953 KPD; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-Diverse Linke: 1957 davon BDD 0,1%, DFWG 0%; 1961-1965 DFU; 1969 ADF; 1972 DKP; 1976 davon DKP 0,4%, KBW 0,1%, GIM 0%, KPD[Maoisten] 0%; 1980 davon DKP 0,2%, KBW 0%, VRFK 0%; 1983 davon DKP 0,2%, BWK 0%; 1987 WG Frieden; 1990 VAA; 1994 davon MLPD 0%, DKP 0%; 1998 davon MLPD, DKP, SAV je 0%; 2002 davon DKP 0%, SAV 0%; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 0,2%, MLPD 0,1%; 2013 davon Piraten 2%, MLPD 0%, DKP 0%; 2017 davon Piraten 0,2%, MLPD 0,1%, WG IL/MLPD 0%
-Bündnis 90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-Bürger: 1949 EZB Freudenberg; 1953 davon GVP 1,3%, EZB Freudenberg 0,4%; 2013-2017 FW
-FDP: 1949 in Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern DVP; in Süd-Baden FDP; 1953-2002 FDP/DVP
-BHE: 1949 Wählergruppe Notgemeinschaft; 1953-1957 GB/BHE; 1961 GDP; 1969 GPD
-Diverse Rechte: 1949 davon EVD 0,7%, SzT 0,2%, FSU 0,1%; 1953 DNS; 1957-1961 DG; 1965 davon AUD 0,3%, FSU 0%; 1969 davon WG UD69, FSU, EZB Pape je 0%; 1972 davon FSU 0%, EZB Pape 0%; 1976 davon AUD, 5%-Block, BüSo, EZB Pape je 0%; 1980 davon BüSo 0%, DtU 0%; 1983 BüSo; 1987 davon ÖDP, Zentrum, BüSo, MüBü, FAP je 0%; 1990 davon ÖDP 1,2%, Liga 0%, CM 0%; 1994 davon ÖDP, PBC, CM, Liga, EZB Pape je 0%; 1998 davon ÖDP, PBC, BfB, CM, De, FPDe, EZB Pape je 0%; 2002 davon PBC 0,6%, ÖDP 0,1%, Schill 0%, BüSo 0%; 2005 davon PBC 0,3%, BüSo 0%; 2009 davon ÖDP 0,2%, PBC 0,2%, EZB BfürD 0%, BüSo 0%; 2013 davon ÖDP 0,5%, EZB Kauder 0,1%, BüSo 0%; 2017 davon ÖDP, Die Rechte, Bündnis C, BüSo je 0%
-NPD: 1953-1961 DRP
-Sonstige: 1969-1972 EFP; 1990 davon Graue 0,3%, WG DeSP 0,1%, EFP 0%; 1994 davon Graue 0,3%, NG 0,2%; 1998 davon Graue, NG, WG Chance, DPD, Familie, DMP, APPD je 0%; 2002 davon Graue 0,2%, PRG 0%; 2005 davon Familie 0,3%, Graue 0,1%, DPart 0%; 2009 davon WG WWP 0,1%, WG VE 0,1%, Violette 0%; 2013 davon WG Netzwerke, DPart, WG VE, Violette je 0%; 2017 davon DPart, Tierschutzpartei, WG BK, Tierschutzallianz, MeWe je 0%
-EZB: 1949 davon Harzendorf 0,5%, Gegner 0,1%; 1953 1 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1972 davon Palmer 0,1%, 1 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 1976 5 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1980 2 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1983 davon Palmer 0,5%, 1 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 1987 davon Palmer 0,6%, 3 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 1990 davon Palmer 0,3%, Guter 0%, 4 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 1994 davon Palmer 0,2%, 2 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 1998 davon Palmer 0,1%, 14 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0,1%; 2002 davon Wetekamp, Beier, 4 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 2005 davon Höld, Beier, 2 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 2009 davon Nass 0%, 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 2013 davon Kissel 0%, 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 2017 davon Rohrbach 0%, 8 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0,1%

Verteilung der Direktmandate
  SPD EZB Freudenberg FDP CDU BHE Insgesamt  
14.08.1949 6 1 2 23 1 33  
06.09.1953 2 0 2 29 0 33  
15.09.1957 1 - 0 32 0 33  
17.09.1961 6 - 0 27 0 33  
19.09.1965 6 - 0 30 - 36  
28.09.1969 9 - 0 27 0 36  
19.11.1972 12 - 0 24 - 36  
03.10.1976 4 - 0 32 - 36  
05.10.1980 6 - 0 31 - 37  
06.03.1983 1 - 0 36 - 37  
25.01.1987 1 - 0 36 - 37  
02.12.1990 1 - 0 36 - 37  
16.10.1994 0 - 0 37 - 37  
27.09.1998 11 - 0 26 - 37  
22.09.2002 7 - 0 30 - 37  
18.09.2005 4 - 0 33 - 37  
27.09.2009 1 - 0 37 - 38  
22.09.2013 0 - 0 38 - 38  
24.09.2017 0 - 0 38 - 38  

-FDP: 1949 in Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern DVP; in Süd-Baden FDP; 1953-2002 FDP/DVP
-BHE: 1949 Wählergruppe Notgemeinschaft (Kandidat Franz Ott); 1953-1957 GB/BHE; 1961 GDP

Ergebnisse (Erststimmen) in Stimmen
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU BHE DP Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige EZB Abgegeben Gültig Ungültig  
14.08.1949 175911 - - 655506 30016 482381 1087828 268809 - 28590 - - - - 16412 2864774 2745453 119321  
06.09.1953 82673 - - 843299 61601 502041 1839014 193207 42859 34140 - - 2222 - 72 3710253 3601128 109125  
15.09.1957 - 6378 - 1053371 - 547010 2111326 171218 40916 4917 - - 19621 - - 4097575 3954757 142818  
17.09.1961 - 90287 - 1385442 - 697279 1955620 111704 - 6111 - - 27455 - - 4419748 4273898 145850  
19.09.1965 - 62540 - 1505607 - 515025 2256883 - - 12005 - - 85820 - - 4598715 4437880 160835  
28.09.1969 - 24523 - 1723471 - 305433 2324562 - - 2016 - - 171927 1343 - 4690427 4553275 137152  
19.11.1972 - 16807 - 2268696 - 296286 2679772 - - 371 - - 36134 603 7335 5376985 5306004 70981  
03.10.1976 - 25645 - 2060398 - 375122 2887782 - - 9128 - - 25201 - 1250 5452370 5384526 67844  
05.10.1980 - 16034 133706 2103162 - 423523 2761909 - - 673 - - - - 302 5518062 5439309 78753  
06.03.1983 - 13560 262217 1929527 - 200803 3263045 - - 635 - - 9774 - 28859 5785570 5708420 77150  
25.01.1987 - 35975 454969 1781563 - 339391 2880622 - - 15505 - - 47386 - 32905 5676772 5588316 88456  
02.12.1990 - 66 368855 1644692 - 432526 2667311 - - 68426 - 163521 37048 19439 18838 5515393 5420722 94671  
16.10.1994 18698 2193 468947 1875345 - 250324 2745742 - - 72115 - 179655 - 28321 14226 5742579 5655566 87013  
27.09.1998 36075 2064 426398 2296061 - 261026 2558596 - - 65809 - 244460 1892 24494 13906 6032612 5930781 101831  
22.09.2002 51472 838 431269 2259095 - 368727 2740768 - - 42094 - 6543 3499 11739 4126 6017608 5920170 97438  
18.09.2005 182288 2287 428574 2013195 - 321612 2720955 - - 18191 - - 92847 22624 6161 5923917 5808734 115183  
27.09.2009 345551 14407 694760 1285617 - 645560 2307250 - - 23689 - 3235 89204 11789 3287 5530242 5424349 105893  
22.09.2013 236251 116296 614298 1332623 36305 164210 2873905 - - 34468 133727 8245 66608 6420 4055 5711469 5627411 84058  
24.09.2017 325019 19054 801880 1166668 33732 517512 2350054 - - 20088 690128 - 2056 52141 4899 6053943 5983231 70712  

1949: Summierte Ergebnisse für die damaligen Länder Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern

-Die Linke.: 1949 KPD, in Baden KP; 1953 KPD; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-Diverse Linke: 1957 davon BDD 5770, DFWG 608; 1961-1965 DFU; 1969 ADF; 1972 DKP; 1976 davon DKP 19147, KBW 4626, GIM 1100, KPD[Maoisten] 772; 1980 davon DKP 13062, KBW 2033, VRFK 939; 1983 davon DKP 13196, BWK 364; 1987 WG Frieden; 1990 VAA; 1994 davon MLPD 1847, DKP 346; 1998 davon MLPD 1536, DKP 452, SAV je 76; 2002 davon DKP 543, SAV 295; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 11400, MLPD 3007; 2013 davon Piraten 113966, MLPD 2099, DKP 231; 2017 davon Piraten 11340, MLPD 7045, WG IL/MLPD 669
-Bündnis 90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-Bürger: 1949 EZB Freudenberg; 1953 davon GVP 45892, EZB Freudenberg 15709; 2013-2017 FW
-FDP: 1949 in Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern DVP; in Süd-Baden FDP; 1953-2002 FDP/DVP
-BHE: 1949 Wählergruppe Notgemeinschaft; 1953-1957 GB/BHE; 1961 GDP; 1969 GPD
-Diverse Rechte: 1949 davon EVD 19481, SzT 6681, FSU 2428; 1953 DNS; 1957-1961 DG; 1965 davon AUD 11469, FSU 536; 1969 davon WG UD69 1472, FSU 430, EZB Pape je 114; 1972 davon FSU 278, EZB Pape 93; 1976 davon AUD 8746, 5%-Block 166, BüSo 163, EZB Pape je 53; 1980 davon BüSo 554, DtU 119; 1983 BüSo; 1987 davon ÖDP 10457, Zentrum 2656, BüSo 1617, MüBü 611, FAP je 164; 1990 davon ÖDP 67061, Liga 721, CM 644; 1994 davon ÖDP 52699, PBC 18222, CM 679, Liga 400, EZB Pape je 115; 1998 davon ÖDP 35131, PBC 21876, BfB 5243, CM 2614, De 712, FPDe 131, EZB Pape je 102; 2002 davon PBC 33503, ÖDP 6010, Schill 2034, BüSo 547; 2005 davon PBC 17624, BüSo 567; 2009 davon ÖDP 13187, PBC 8588, EZB BfürD 1095, BüSo 819; 2013 davon ÖDP 30607, EZB Kauder 3579, BüSo 282; 2017 davon ÖDP 18341, Die Rechte 1142, Bündnis C 406, BüSo je 199
-NPD: 1953-1961 DRP
-Sonstige: 1969-1972 EFP; 1990 davon Graue 15081, WG DeSP 4092, EFP 266; 1994 davon Graue 19560, NG 8761; 1998 davon Graue 12866, NG 6809, WG Chance 1693, DPD 1172, Familie 1002, DMP 616, APPD je 336; 2002 davon Graue 9169, PRG 2570; 2005 davon Familie 15410, Graue 6340, DPart 874; 2009 davon WG WWP 5764, WG VE 5002, Violette 1023; 2013 davon WG Netzwerke 2423, DPart 1677, WG VE 1348, Violette je 972; 2017 davon DPart 26508, Tierschutzpartei 20756, WG BK 2213, Tierschutzallianz 2012, MeWe je 652
-EZB: 1949 davon Harzendorf 14526, Gegner 1886; 1953 1 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1972 davon Palmer 7104, 1 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 231; 1976 5 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1980 2 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1983 davon Palmer 28546, 1 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 313; 1987 davon Palmer 31625, 3 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 1280; 1990 davon Palmer 16148, Guter 1998, 4 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 692; 1994 davon Palmer 13020, 2 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 1206; 1998 davon Palmer 7898, 14 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 6008; 2002 davon Wetekamp 1559, Beier 1459, 4 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 1108; 2005 davon Höld 2875, Beier 2067, 2 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 1219; 2009 davon Nass 1567, 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 1720; 2013 davon Kissel 1800, 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 2255; 2017 davon Rohrbach 1590, 8 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 3309

Quellenverzeichnis
1949: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1949: Die Wahlen zum 1. Bundestag. Endgültiges Ergebnis in den Wahlkreisen; in: Statistische Berichte Nr. VIII/5/4.
1953: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1954: Die Wahl zum 2. Deutschen Bundestag am 6. September 1953. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 100, Heft 1.
1957: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1957: Die Wahl zum 3. Deutschen Bundestag am 15. September 1957. Allgemeine Wahlergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Statistik der Bundesrepublik Deutschland Bd. 200, Heft 1.
1961: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1962: Wahl zum 4. Deutschen Bundestag am 17. September 1961. Allgemeine Ergebnisse nach Ländern und Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 1. Stuttgart: Kohlhammer.
1965: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1965: Wahl zum 5. Deutschen Bundestag am 19. September 1965. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1969: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1970: Wahl zum 6. Deutschen Bundestag 1969. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1972: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1973: Wahl zum 7. Deutschen Bundestag. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1976: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1977: Wahl zum 8. Deutschen Bundestag am 3. Oktober 1976. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Reihe 8, Fachserie A, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1980: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1981: Wahl zum 9. Deutschen Bundestag am 5. Oktober 1980. Allgemeine Ergebnisse nach Wahlkreisen, Sitzverteilung und Abgeordnete; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 6. Stuttgart: Kohlhammer.
1983: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1983: Wahl zum 10. Deutschen Bundestag am 6. März 1983. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1987: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1987: Wahl zum 11. Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Kohlhammer.
1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
2017: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2017: Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Zuletzt aktualisiert: 18.12.2018
Valentin Schröder
Impressum