Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Neue Bundesländer und Berlin-Ost (Erststimmen)

Ergebnisse (Erststimmen) in Prozent
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige EZB Ungültig %  
02.12.1990 11,7 0,0 6,2 25,4 - 11,7 42,8 1,5 - 0,2 0,3 0,3 0,0 2,1  
16.10.1994 20,5 0,0 3,8 31,8 - 2,9 40,0 0,1 - 0,5 - 0,4 0,0 1,7  
27.09.1998 22,4 0,1 3,3 37,9 0,1 2,8 29,7 0,8 - 2,2 0,2 0,5 0,1 2,2  
22.09.2002 19,2 0,0 3,6 39,1 - 6,0 30,3 0,6 - 0,1 0,7 0,3 0,1 1,8  
18.09.2005 25,4 0,1 4,0 31,8 - 5,1 28,8 0,5 - 0,1 3,8 0,2 0,3 2,0  
27.09.2009 29,1 0,1 6,3 20,0 - 8,1 32,1 0,3 - - 3,4 0,4 0,2 2,0  
22.09.2013 24,4 2,8 4,7 19,6 1,1 1,8 40,5 0,3 0,9 0,0 3,4 0,2 0,3 1,8  
24.09.2017 19,3 0,4 4,6 15,5 1,5 5,7 30,1 0,5 20,7 - 0,4 1,1 0,2 1,5  

1990: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 257-261
1994-1998: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 249 und 258-261
2002: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-18, 56-75, 85-87, 152-168, 190-199 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84;
2005 Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-18, 56-75, 85-87, 152-168, 190-198 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84;
2009 Summierte Ergebnisse für die Wahlkreise 12-18, 57-75, 85-87, 152-167, 189-197 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84;
2013: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-17, 56-74, 84-86, 151-166, 189-197 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83
2017: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-17, 56-74, 84-86, 151-166, 189-196 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83

-Die Linke.: 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.PDS
-Diverse Linke: 1990/II davon VAA 0%, SGP 0%; 1994 davon WG FSED, KPD[a], MLPD je 0%; 1998 davon PASS 0,1%, MLPD 0%; 2002 davon KPD[a], SAV, DKP je 0%; 2005 MLPD; 2009 davon MLPD 0,1%, APaD 0%, DKP 0%; 2013 davon Piraten 2,6%, EZB Neskovic 0,1%, MLPD 0,1%, DKP 0%, BergP 0%; 2017 davon Piraten, MLPD, DKP, WG IL/MLPD, SGP, BergP je 0%
-Bündnis 90/Grüne: 1990 Bündnis 90
-Bürger: 1998 Forum; 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/II davon DSU 1,4%, Liga 0,1%, EZB Kons 0%; 1994 davon ÖDP, DSU, BüSo je 0%; 1998 davon BfB, DSU, PBC, ÖDP, BüSo, Zentrum je 0%; 2002 davon Schill, PBC, BüSo, DSU, FPDe, ÖDP, Zentrum je 0%; 2005 davon BüSo 0,3%, PBC 0,1%, Schill 0,1%, DSU 0%; 2009 davon BüSo 0,2%, ÖDP 0%, PBC 0%; 2013 davon BüSo, Pro D, ÖDP, EZB Nitzsche, BGD, PDV je 0%; 2017 davon EZB HRZ, BüSo, ÖDP, EZB_Rink je 0,1%
-Sonstige: 1990/II davon Graue 0,3%, WG CWL 0%; 1994 davon Graue, WG Frauen, NG, DtVoPa je 0%; 1998 davon Graue, Ab 2000, WG Chance, Chance 2000, APD, NG, Tierschutzpartei, APPD, HuPa je 0%; 2002 davon Graue, Familie, Tierschutzpartei, HuPa je 0%; 2005 davon Familie, WG PLB, APPD, UKand, DPart, HuPa, HumanWP je 0%; 2009 davon WG WWP 0,2%, WG VE 0,1%, BGE 0,1%, FrUN 0%; 2013 davon DPart, Tierschutzpartei, WG VD, Violette, BGE, BIG je 0%; 2017 davon DPart, WG BK, Tierschutzallianz, Gartenpartei, Tierschutzpartei, Gesundheitsforschung, Graue[a], V-partei, WG GE[a], Mieter, Urbane je 0%
-EZB: 1990/II 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1994 davon Kamilli 0%, 3 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 0%; 1998 davon Kraass, Rausch, Heller, Alff, Häupl, Fahnert, 11 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0,1%; 2002 davon Spangenberg, Oertel, Thomas, Fahnert, 7 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0,1%; 2005 davon Stein, A Scheffczyk, Vida, Kirschner, Adomeit, Gahler, Linow, Milius, Rudolf, Gobsch, Thomas, Stiewe, Ronge, 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 2009 davon Weßlau, Snelinski, Bernsen, Adomeit, Gahler, 11 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0,1%; 2013 davon Wiechmann, Merz, Rieger, Krebs, Adomeit, Bauersfeld, Hercher, Snelinski, Meißner, 18 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0,1%; 2017 davon Fleischhauer, J Held, Ulbrich, R Hoyer, Snelinski, Geidel, 24 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0,1%

Verteilung der Direktmandate
  Die Linke. Bündnis 90/ Die Grünen SPD FDP CDU AfD Insgesamt  
02.12.1990 1 0 10 1 60 - 72  
16.10.1994 4 0 18 0 50 - 72  
27.09.1998 4 0 52 0 16 - 72  
22.09.2002 2 1 40 0 16 - 59  
18.09.2005 3 1 34 0 20 - 58  
27.09.2009 16 1 5 0 34 - 56  
22.09.2013 4 1 1 0 49 0 55  
24.09.2017 5 1 1 0 44 3 54  
1990: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 257-261
1994-1998: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 249 und 258-261
2002: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 12-18, 56-75, 85-87, 152-168, 190-199 und den mit Blick auf die Zahl der Wahlberechtigten überwiegend in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain und Prenzlauer Berg gelegenen Wahlkreis 84;
2005 Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 12-18, 56-75, 85-87, 152-168, 190-198 und den mit Blick auf die Zahl der Wahlberechtigten überwiegend in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain und Prenzlauer Berg gelegenen Wahlkreis 84;
2009 Summierte Direktmandate für die Wahlkreise 12-18, 57-75, 85-87, 152-167, 189-197 und den mit Blick auf die Zahl der Wahlberechtigten überwiegend in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain und Prenzlauer Berg gelegenen Wahlkreis 84;
2013: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 12-17, 56-74, 84-86, 151-166, 189-197 und den mit Blick auf die Zahl der Wahlberechtigten überwiegend in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain und Prenzlauer Berg gelegenen Wahlkreis 83
2017: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 12-17, 56-74, 84-86, 151-166, 189-196 und den mit Blick auf die Zahl der Wahlberechtigten überwiegend in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain und Prenzlauer Berg gelegenen Wahlkreis 83

-Die Linke.: 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.PDS
-Bündnis 90/Grüne: 1990 Bündnis 90

Ergebnisse (Erststimmen) in Stimmen
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige EZB Abgegeben Gültig Ungültig  
02.12.1990 1049063 485 552027 2276443 - 1049056 3837272 135342 - 17211 25052 29059 2098 9167125 8973108 194017  
16.10.1994 1755088 2102 324276 2717990 - 251867 3419527 6149 - 46229 - 32374 2693 8708496 8558295 150201  
27.09.1998 2121080 7633 314197 3592470 6296 263091 2817419 73805 - 209784 23432 46250 14200 9700199 9489657 210542  
22.09.2002 1671716 1492 314289 3395947 - 522385 2631929 51449 - 4813 57326 27127 11210 8849649 8689683 159966  
18.09.2005 2246222 7115 350015 2815641 - 452096 2553730 44620 - 6085 333994 21679 27153 9035283 8858350 176933  
27.09.2009 2217096 6016 482008 1530044 - 614945 2453328 21023 - - 260668 32304 14097 7783532 7631529 152003  
22.09.2013 1882313 213177 361500 1516051 84627 135654 3122480 25113 69322 924 265231 16885 22072 7858859 7715349 143510  
24.09.2017 1579387 31424 379221 1274073 123049 468754 2464779 39015 1696088 - 33671 92734 18733 8328572 8200928 127644  

1990: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 257-261
1994-1998: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 249 und 258-261
2002: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-18, 56-75, 85-87, 152-168, 190-199 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84;
2005 Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-18, 56-75, 85-87, 152-168, 190-198 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84;
2009 Summierte Ergebnisse für die Wahlkreise 12-18, 57-75, 85-87, 152-167, 189-197 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84;
2013: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-17, 56-74, 84-86, 151-166, 189-197 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83
2017: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 12-17, 56-74, 84-86, 151-166, 189-196 und die in den früheren Stadtbezirken Friedrichshain, Mitte und Prenzlauer Berg gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83

-Die Linke.: 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.PDS
-Diverse Linke: 1990/II davon VAA 311, SGP 174; 1994 davon WG FSED 1416, KPD[a] 426, MLPD je 260; 1998 davon PASS 6351, MLPD 1282; 2002 davon KPD[a] 686, SAV 453, DKP je 353; 2005 MLPD; 2009 davon MLPD 5009, APaD 565, DKP 442; 2013 davon Piraten 197507, EZB Neskovic 9999, MLPD 3919, DKP 1326, BergP 426; 2017 davon Piraten 16369, MLPD 7404, DKP 4668, WG IL/MLPD 2214, SGP 385, BergP je 384
-Bündnis 90/Grüne: 1990 Bündnis 90
-Bürger: 1998 Forum; 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/II davon DSU 128133, Liga 5167, EZB Kons 2042; 1994 davon ÖDP 3289, DSU 2258, BüSo je 602; 1998 davon BfB 48903, DSU 8180, PBC 7021, ÖDP 5192, BüSo 4034, Zentrum je 475; 2002 davon Schill 20241, PBC 11651, BüSo 8571, DSU 6003, FPDe 2003, ÖDP 1828, Zentrum je 1152; 2005 davon BüSo 27823, PBC 9741, Schill 5401, DSU 1655; 2009 davon BüSo 17794, ÖDP 1939, PBC 1290; 2013 davon BüSo 12405, Pro D 4080, ÖDP 3860, EZB Nitzsche 2986, BGD 1431, PDV je 351; 2017 davon EZB HRZ 12622, BüSo 11411, ÖDP 10634, EZB_Rink je 4348
-Sonstige: 1990/II davon Graue 28597, WG CWL 462; 1994 davon Graue 27203, WG Frauen 2304, NG 2261, DtVoPa je 606; 1998 davon Graue 30732, Ab 2000 4097, WG Chance 3989, Chance 2000 3206, APD 1458, NG 1284, Tierschutzpartei 933, APPD 380, HuPa je 171; 2002 davon Graue 22292, Familie 2189, Tierschutzpartei 1715, HuPa je 931; 2005 davon Familie 12170, WG PLB 3697, APPD 2251, UKand 1514, DPart 710, HuPa 698, HumanWP je 639; 2009 davon WG WWP 18842, WG VE 7061, BGE 5486, FrUN 915; 2013 davon DPart 11288, Tierschutzpartei 4437, WG VD 540, Violette 281, BGE 263, BIG je 76; 2017 davon DPart 72367, WG BK 5175, Tierschutzallianz 4102, Gartenpartei 2570, Tierschutzpartei 2161, Gesundheitsforschung 1537, Graue[a] 1470, V-partei 1201, WG GE[a] 1003, Mieter 716, Urbane je 432
-EZB: 1990/II 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen; 1994 davon Kamilli 1146, 3 EZB mit weniger als 1000 Stimmen 1547; 1998 davon Kraass 2080, Rausch 1499, Heller 1497, Alff 1465, Häupl 1159, Fahnert 1023, 11 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 5477; 2002 davon Spangenberg 2039, Oertel 1757, Thomas 1253, Fahnert 1053, 7 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 5108; 2005 davon Stein 4685, A Scheffczyk 3446, Vida 2176, Kirschner 2126, Adomeit 1692, Gahler 1640, Linow 1306, Milius 1238, Rudolf 1236, Gobsch 1232, Thomas 1146, Stiewe 888, Ronge 1072, 6 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 3270; 2009 davon Weßlau 2280, Snelinski 1439, Bernsen 1396, Adomeit 1322, Gahler 1132, 11 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 6528; 2013 davon Wiechmann 2509, Merz 2024, Rieger 1625, Krebs 1531, Adomeit 1390, Bauersfeld 1325, Hercher 1243, Snelinski 1219, Meißner 1053, 18 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 8153; 2017 davon Fleischhauer 2256, J Held 1702, Ulbrich 1666, R Hoyer 1450, Snelinski 1394, Geidel 1190, 24 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 9075

Quellenverzeichnis
1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
sowie: Der Landeswahlleiter Berlin (Hrsg.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag in Berlin am 22. September 2002. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Statistisches Landesamt.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.;
sowie: Der Landeswahlleiter Berlin (Hrsg.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag in Berlin am 18. September 2005. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Statistisches Landesamt.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
sowie: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.) 2009: Bericht der Landeswahlleiterin - Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Endgültiges Ergebnis. Statistischer Bericht B VII 1 - 3 – 4j / 09. Selbstverlag: Potsdam.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
sowie: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.) 2013: Bericht der Landeswahlleiterin - Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Endgültiges Ergebnis. Statistischer Bericht B VII 1 - 3 – 4j / 13. Selbstverlag: Potsdam.
2017: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2017: Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
sowie: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.) 2017: Bericht der Landeswahlleiterin - Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Endgültiges Ergebnis. Statistischer Bericht B VII 1-3 – 4j / 17. Selbstverlag: Potsdam.

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Zuletzt aktualisiert: 18.12.2018
Valentin Schröder
Impressum