Deutschland seit 1945
Bundestagswahlen
Alte Bundesländer und Berlin-West (Erststimmen)

Ergebnisse (Erststimmen) in Prozent
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU/CSU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige EZB Ungültig %   CDU CSU  
02.12.1990 0,0 0,0 5,5 37,5 - 6,8 46,4 0,7 - 2,0 0,4 0,5 0,1 1,4   37,2 9,2  
16.10.1994 0,4 0,0 7,1 39,7 - 3,4 46,1 0,7 - 1,9 - 0,6 0,1 1,6   36,6 9,5  
27.09.1998 0,7 0,0 5,4 45,2 - 3,1 41,9 0,7 - 2,3 0,1 0,4 0,1 1,4   32,9 9,1  
22.09.2002 1,0 0,0 6,1 42,6 - 5,7 43,5 0,6 - 0,1 0,1 0,2 0,1 1,5   32,4 11,0  
18.09.2005 4,0 0,0 5,7 39,9 - 4,6 43,6 0,3 - 0,1 1,4 0,3 0,1 1,7   33,5 10,1  
27.09.2009 7,2 0,2 9,8 29,6 - 9,7 41,0 0,5 - 0,1 1,4 0,4 0,1 1,7   32,0 9,0  
22.09.2013 4,7 2,2 7,8 31,5 1,0 2,5 46,4 0,5 2,1 0,1 1,0 0,1 0,1 1,5   36,5 9,9  
24.09.2017 6,3 0,3 8,7 26,6 1,2 7,3 38,8 0,6 9,5 - 0,0 0,6 0,1 1,2   30,3 8,5  

1990: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-256
1994-1998: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-248 und 250-257
2002: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 19-55, 78-83, 88-151, 169-189, 200-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84
2005: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 19-55, 78-83, 88-151, 169-189, 199-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84
2009: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-151, 168-188, 198-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84
2013: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-150, 167-188, 198-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83
2017: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-150, 167-188, 197-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83

-Die Linke.: 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-Diverse Linke: 1990/II davon VAA, SpAD, SGP je 0%; 1994 davon MLPD, DKP, PASS, LD, WG FSED, WG Linkswende je 0%; 1998 davon MLPD, PASS, DKP, SAV je 0%; 2002 davon DKP 0%, SAV 0%; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 0,1%, MLPD 0%, DKP 0%; 2013 davon Piraten, MLPD, EZB Paris, DKP, BergP je 0%; 2017 davon Piraten, MLPD, DKP, WG IL/MLPD, Neue Liberale, SGP, BergP je 0%
-Bündnis 90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-Bürger: 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/II davon ÖDP, BP, CM, DSU, Liga, Öko-Union, BüSo, DDD, MüBü je 0%; 1994 davon ÖDP, PBC, FBU, Statt, BüSo, Liga, CM, BP, Zentrum, FSU, UAP, DSU, EZB Pape, BGD je 0%; 1998 davon ÖDP, BfB, PBC, CM, BüSo, Statt, De, BP, Zentrum, FSU, FPDe, EZB Pape je 0%; 2002 davon Schill, PBC, ÖDP, BüSo, BP, CM, Zentrum, De je 0%; 2005 davon PBC, EZB Hohmann, BP, BüSo, De, Zentrum, CM, EZB PuH, Statt je 0%; 2009 davon ÖDP, BP, BüSo, PBC, De, EZB BfürD, EZB FHuV, EZB BZD, EZB FBFCS, ADM, Zentrum, BüBl je 0%; 2013 davon ÖDP, BP, BüSo, EZB Kauder, PDV, PBC, Aufbruch C, De, Pro D, FBI/FW, BüBl je 0%; 2017 davon ÖDP, BP, De, BüSo, EZB Ehrl, Bündnis C, Die Rechte, Einheit, EZB GcI, PDV, BüBl je 0%
-Sonstige: 1990/II davon Graue, WG DeSP, Frauen, EFP, WG HuiPa je 0%; 1994 davon Graue, NG, WG Frauen, APD, Demokraten je 0%; 1998 davon Graue, NG, Familie, WG Chance, Frauen, DMP, APPD, DPD, Tierschutzpartei, HuPa je 0%; 2002 davon Graue, Familie, Tierschutzpartei, PRG, Aufbruch, WG LiNi, Frauen, Violette, HuPa je 0%; 2005 davon Familie, UKand, Tierschutzpartei, Graue, DPart, HuPa, Frauen, APPD, AGFG je 0%; 2009 davon RRP, WG VE, WG WWP, Familie, Tierschutzpartei, Violette, BGE, FrUN, WG KaWa je 0%; 2013 davon DPart, RRP, Familie, BIG, WG Netzwerke, BGE, Violette, WG VE, Rentner, Nein-Idee, WG VD je 0%; 2017 davon DPart, WG BK, Tierschutzpartei, Graue[a], WG BIBS, UKand, MeWe, Violette, Tierschutzallianz, WG GE[a], Mieter, Familie, Frauen, Urbane je 0%
-EZB: 1990/II davon Palmer, Graf, Guter, F Hofmann, Dosch, Gehrke, 15 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 1994 davon Palmer, Ertel, 17 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 1998 davon Palmer, Denk, H Becker, Wedler, Daniel, 53 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0,1%; 2002 davon Schereika, , W Fischer, Wetekamp, Beier, Ditsche, Thiesen, 35 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 2005 davon Dippel, Höld, Beier, Herz, Paus, Helfer, Ditsche, Kiehl, Stiewe, P Schäfer, Demuth, D Weiss, 27 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 2009 davon Bayrak, Nass, Munzel, Köhn, Scheffler, V Kunz, Ditsche, 38 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0,1%; 2013 davon Dippel, Kissel, Scheffler, Surmann, 31 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%; 2017 davon Verdonk, Rohrbach, Scheffler, Datli, Menga Nsibu, 32 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 0%

Verteilung der Direktmandate
  SPD CDU/CSU Insgesamt   CDU CSU  
02.12.1990 81 175 256   132 43  
16.10.1994 85 171 256   127 44  
27.09.1998 160 96 256   58 38  
22.09.2002 131 109 240   66 43  
18.09.2005 111 130 241   86 44  
27.09.2009 59 184 243   139 45  
22.09.2013 57 187 244   142 45  
24.09.2017 58 187 245   141 46  
1990: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 1-256
1994-1998: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 1-248 und 250-257
2002: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 1-11, 19-55, 78-83, 88-151, 169-189, 200-299 und den mit Blick auf die Wahlberechtigten überwiegend in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Tiergarten und Wedding gelegenen Wahlkreis 76
2005: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 1-11, 19-55, 78-83, 88-151, 169-189, 199-299 und den mit Blick auf die Wahlberechtigten überwiegend in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Tiergarten und Wedding gelegenen Wahlkreis 76
2009: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-151, 168-188, 198-299 und den mit Blick auf die Wahlberechtigten überwiegend in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Tiergarten und Wedding gelegenen Wahlkreis 76
2013: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-150, 167-188, 198-299 und und den mit Blick auf die Wahlberechtigten überwiegend in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Tiergarten und Wedding gelegenen Wahlkreis 75
2017: Summierte Direktmandate für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-150, 167-188, 197-299 und und den mit Blick auf die Wahlberechtigten überwiegend in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Tiergarten und Wedding gelegenen Wahlkreis 75

Ergebnisse (Erststimmen) in Stimmen
  Die Linke. Diverse Linke B.90/Grüne SPD Bürger FDP CDU/CSU Diverse Rechte AfD REP NPD Sonstige EZB Abgegeben Gültig Ungültig   CDU CSU  
02.12.1990 182 557 2037885 14003537 - 2546079 17294206 273641 - 750441 165053 199856 30380 37828790 37301817 526973   13870302 3423904  
16.10.1994 165332 6328 2713626 15248823 - 1306318 17711425 260551 - 741528 - 214860 22270 39029503 38391061 638442   14053798 3657627  
27.09.1998 295701 12835 2133965 17943423 - 1223342 16639268 291336 - 905880 21611 169995 39567 40246888 39676923 569965   13036796 3602472  
22.09.2002 407487 5347 2379505 16664020 - 2230411 17015761 238681 - 51134 45883 86515 27297 39733112 39152041 581071   12704583 4311178  
18.09.2005 1517946 9365 2188898 15313459 - 1756435 16727210 121212 - 32593 523783 97972 46839 39008851 38335712 673139   12837220 3889990  
27.09.2009 2574028 59760 3495117 10549714 - 3461551 14594346 170681 - 30061 507774 145523 27916 36222043 35616471 605572   11403346 3191000  
22.09.2013 1702865 780354 2818799 11327407 347013 892991 16655241 172523 741593 26375 369904 51075 23553 36451066 35909693 541373   13111162 3544079  
24.09.2017 2387250 111231 3338701 10155158 466007 2780484 14821459 236025 3621411 - 11498 236360 23103 38647769 38188687 459082   11565972 3255487  

1990: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-256
1994-1998: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-248 und 250-257
2002: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 19-55, 78-83, 88-151, 169-189, 200-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84
2005: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 19-55, 78-83, 88-151, 169-189, 199-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84
2009: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-151, 168-188, 198-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 76 und 84
2013: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-150, 167-188, 198-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83
2017: Summierte Ergebnisse für die Bundestagswahlkreise 1-11, 18-55, 77-82, 87-150, 167-188, 197-299 und die in den früheren West-Berliner Stadtbezirken Kreuzberg, Tiergarten und Wedding gelegenen Teile der Wahlkreise 75 und 83

-Die Linke.: 1990 PDS/Linke Liste; 1994-2002 PDS; 2005 Die Linkspartei.
-Diverse Linke: 1990/II davon VAA 393, SpAD 124, SGP je 40; 1994 davon MLPD 4672, DKP 693, PASS 489, LD 221, WG FSED 139, WG Linkswende je 114; 1998 davon MLPD 5926, PASS 4098, DKP 2105, SAV je 706; 2002 davon DKP 3600, SAV 1747; 2005 MLPD; 2009 davon Piraten 46770, MLPD 12503, DKP 487; 2013 davon Piraten 766116, MLPD 8985, EZB Paris 4682, DKP 373, BergP je 198; 2017 davon Piraten 76827, MLPD 28356, DKP 2849, WG IL/MLPD 1509, Neue Liberale 884, SGP 518, BergP je 288
-Bündnis 90/Grüne: 1980-1990 Die Grünen
-Bürger: 2013-2017 FW
-Diverse Rechte: 1990/II davon ÖDP 243469, BP 10836, CM 9824, DSU 3614, Liga 3500, Öko-Union 1106, BüSo 746, DDD 474, MüBü je 72; 1994 davon ÖDP 196849, PBC 26864, FBU 8193, Statt 7927, BüSo 7430, Liga 3788, CM 3559, BP 3324, Zentrum 1489, FSU 467, UAP 302, DSU 137, EZB Pape 115, BGD je 107; 1998 davon ÖDP 140116, BfB 85892, PBC 39358, CM 9023, BüSo 6226, Statt 4406, De 1946, BP 1772, Zentrum 1601, FSU 763, FPDe 131, EZB Pape je 102; 2002 davon Schill 100089, PBC 59455, ÖDP 54765, BüSo 13960, BP 6757, CM 2413, Zentrum 671, De je 571; 2005 davon PBC 47286, EZB Hohmann 39545, BP 16047, BüSo 13161, De 1473, Zentrum 1297, CM 1011, EZB PuH 896, Statt je 496; 2009 davon ÖDP 103714, BP 32324, BüSo 17100, PBC 10762, De 2550, EZB BfürD 1095, EZB FHuV 950, EZB BZD 617, EZB FBFCS 556, ADM 396, Zentrum 369, BüBl je 248; 2013 davon ÖDP 124349, BP 28430, BüSo 5583, EZB Kauder 3579, PDV 3510, PBC 2081, Aufbruch C 1808, De 1748, Pro D 735, FBI/FW 468, BüBl je 232; 2017 davon ÖDP 155594, BP 62622, De 6316, BüSo 4549, EZB Ehrl 2920, Bündnis C 1717, Die Rechte 1142, Einheit 371, EZB GcI 345, PDV 242, BüBl je 207
-Sonstige: 1990/II davon Graue 189815, WG DeSP 8139, Frauen 1433, EFP 266, WG HuiPa je 203; 1994 davon Graue 151247, NG 56826, WG Frauen 5029, APD 1654, Demokraten je 104; 1998 davon Graue 111031, NG 33848, Familie 8134, WG Chance 7462, Frauen 3966, DMP 1924, APPD 1296, DPD 1172, Tierschutzpartei 801, HuPa je 361; 2002 davon Graue 53198, Familie 12949, Tierschutzpartei 7143, PRG 4363, Aufbruch 2895, WG LiNi 2409, Frauen 2264, Violette 840, HuPa je 454; 2005 davon Familie 63894, UKand 10189, Tierschutzpartei 7341, Graue 6340, DPart 6213, HuPa 1331, Frauen 1327, APPD 767, AGFG je 570; 2009 davon RRP 37946, WG VE 33586, WG WWP 18013, Familie 17848, Tierschutzpartei 16887, Violette 5794, BGE 5720, FrUN 5206, WG KaWa je 4523; 2013 davon DPart 28100, RRP 5324, Familie 4478, BIG 2604, WG Netzwerke 2423, BGE 2403, Violette 2235, WG VE 2072, Rentner 920, Nein-Idee 290, WG VD je 226; 2017 davon DPart 173292, WG BK 25163, Tierschutzpartei 20756, Graue[a] 2830, WG BIBS 2486, UKand 2458, MeWe 2205, Violette 2176, Tierschutzallianz 2012, WG GE[a] 1061, Mieter 636, Familie 506, Frauen 439, Urbane je 340
-EZB: 1990/II davon Palmer 16148, Graf 3104, Guter 1998, F Hofmann 1455, Dosch 1159, Gehrke 1111, 15 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 5405; 1994 davon Palmer 13020, Ertel 2109, 17 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 7141; 1998 davon Palmer 7898, Denk 4372, H Becker 3663, Wedler 1591, Daniel 1151, 53 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 20892; 2002 davon Schereika 3462, 2299, W Fischer 2065, Wetekamp 1559, Beier 1459, Ditsche 1205, Thiesen 1043, 35 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 14205; 2005 davon Dippel 17944, Höld 2875, Beier 2067, Herz 1714, Paus 1383, Helfer 1266, Ditsche 1262, Kiehl 1207, Stiewe 223, P Schäfer 1102, Demuth 1039, D Weiss 1016, 27 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 13741; 2009 davon Bayrak 1924, Nass 1567, Munzel 1437, Köhn 1305, Scheffler 1295, V Kunz 1283, Ditsche 1267, 38 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 17838; 2013 davon Dippel 5181, Kissel 1800, Scheffler 1469, Surmann 1006, 31 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 14097; 2017 davon Verdonk 1885, Rohrbach 1590, Scheffler 1457, Datli 1415, Menga Nsibu 1175, 32 EZB mit weniger als 1000 Stimmen je 15581

Quellenverzeichnis
1990: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1990: Wahl zum 12. Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1994: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1994: Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
1998: Statistisches Bundesamt (Bearb.) 1998: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag am 27. September 1998. Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen; in: Dass. (Hrsg.): Fachserie 1, Heft 3.
2002: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.
sowie: Der Landeswahlleiter Berlin (Hrsg.) 2002: Wahl zum 15. Deutschen Bundestag in Berlin am 22. September 2002. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Statistisches Landesamt.
2005: Bundeswahlleiter (Bearb.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Stuttgart: Metzler-Poeschel.;
sowie: Der Landeswahlleiter Berlin (Hrsg.) 2005: Wahl zum 16. Deutschen Bundestag in Berlin am 18. September 2005. Endgültiges Ergebnis. Berlin: Statistisches Landesamt.
2009: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2009: Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Reutlingen: Servicecenter Fachverlage.
sowie: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.) 2009: Bericht der Landeswahlleiterin - Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Endgültiges Ergebnis. Statistischer Bericht B VII 1 - 3 – 4j / 09. Selbstverlag: Potsdam.
2013: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2013: Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
sowie: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.) 2013: Bericht der Landeswahlleiterin - Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Endgültiges Ergebnis. Statistischer Bericht B VII 1 - 3 – 4j / 13. Selbstverlag: Potsdam.
2017: Bundeswahlleiter (Hrsg.) 2017: Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Heft 3: Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen. Wiesbaden: Selbstverlag.
sowie: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (Hrsg.) 2017: Bericht der Landeswahlleiterin - Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 Endgültiges Ergebnis. Statistischer Bericht B VII 1-3 – 4j / 17. Selbstverlag: Potsdam.

Die Gestaltung der Tabellen und die Angaben zu allen Ergebnissen in Prozent und zur Mandatsverteilung gehen auf eigene Berechnungen nach den Angaben in o.a. Quellen zurück.

Zuletzt aktualisiert: 18.12.2018
Valentin Schröder
Impressum